15.01.2019 14:53 |

Red Dead Redemption 2

Detektei Pinkerton legt sich mit Rockstar Games an

Entwickler Rockstar Games sieht sich erneut einem Rechtsstreit gegenüber. Diesmal geht es um die Verwendung zweier Agenten der einst legendären Detektivagentur Pinkerton im Wild-West-Actiongame „Red Dead Redemption 2“. Das Unternehmen sieht durch die Verwendung seines Namens im Spiel Markenrechte verletzt - und fordert daher eine Entschädigung.

Wie „The Verge“ berichtet, hatte Pinkerton Consulting & Investigations, heute eine Tochtergesellschaft des schwedischen Sicherheitsunternehmens Securitas AB, im Dezember und somit gut zwei Monate nach der Veröffentlichung von „Red Dead Redemption 2“ Entwickler Rockstar Games mit einer Unterlassungsklage gedroht. Die Verwendung der beiden Pinkerton-Agenten und Hauptantagonisten Andrew Milton und Edgar Ross im Spiel könne den falschen Eindruck erwecken, dass Pinkerton in die Entwicklung des Spiels involviert gewesen sei, so der Vorwurf.

Als Entschädigung forderte das Unternehmen demnach von Rockstar Games eine einmalige Zahlung oder eine Beteiligung an den Einnahmen von „Red Dead Redemption 2“, das sich alleine in den ersten zwei Wochen nach seiner Veröffentlichung über 17 Millionen Mal verkaufte.

„Können Geschichte nicht besitzen“
Darauf wollte sich Publisher Take-Two jedoch nicht einlassen. Der Spielehersteller ging in die Gegenoffensive und reichte seinerseits Klage gegen Pinkerton ein. Das Unternehmen könne „nicht das Markenrecht dazu verwenden, die Vergangenheit zu besitzen und zu verhindern, dass Urheber historische Verweise auf Agenten von Pinkerton in Darstellungen des amerikanischen Westens aufnehmen.“

Der Publisher hält fest, dass die legendäre Detektei Pinkerton in zahlreichen anderen fiktiven Wild-West-Werken erwähnt werde und eine wichtige Rolle in der realen Geschichte Amerikas des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gespielt habe. „Historische Fiktion - Fernsehen, Filme, Theaterstücke, Bücher und Spiele - würde sehr leiden, wenn Markenansprüche wie jene von Pinkerton Erfolg hätten“, so Take-Two.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter