Schutzengel für Helfer

Firmendach brach unter Schneelast zusammen

Das ging gerade nochmal gut: In Rosenau am Hengstpass brach ein Teil des Dachs eines holzverarbeitenden Betriebs zusammen. Wäre das nur Minuten vorher passiert, hätte es schlimm geendet. Da waren noch Feuerwehrleute und Soldaten oben und schaufelten! Niemand wurde verletzt, der Schaden ist aber enorm. Vor allem im Inneren Salzkammergut wird sich die Lage verschärfen, weitere Schneefälle sind angesagt. Es gibt - abgesehen vom Zentralraum - fast überall Verkehrsbehinderungen. Eine Liste gibt´s hier.

Sperren im Salzkammergut und der Pyhrnregion

  • Pyhrnpass
  • Hengstpass
  • Koppenpass
  • B145 ist zwischen Ebensee und der Abzweigung zum Weißenbachtal gesperrt.
  • L544, die Großalmstraße
  • in Ebensee, die Langbathseestraße, ab der Feuerkogel Talstation

Sperren im Hausruck- und Innviertel

  • B136, die Sauwald Straße zwischen St. Roman und St. Aegidi
  • B143, die Hausruckstraße ist zwischen Ampflwang und Eberschwang gesperrt und auch die Verbindung zwischen Ampflwang und Frankenburg über Hoblschlag
  • Geboltskirchner Straße zwischen Geboltskirchen und Eberschwang
  • Mondseebergstraße zwischen Ebnat und Haslau
  • Kobernaußerstraße zwischen Lohnsburg und Höcken
  • Pöndorferstraße zwischen der Kobernaußerstraße und Forstern
  • Redleitner Straße zwischen Fornach und Waldzell
  • Waldzellerstraße zwischen Maireck und Oberedt
  • Frauschereckstraße zwischen Frauschereck und Klafterreit

Sperren im Mühlviertel

    • B124, die Königswiesner Straße zwischen Königswiesen und der Landesgrenze
    • Maria Bründl Straße zwischen Gutau uns St. Oswald
    • Maascherstraße zwischen Aglasberg und St. Leonhard
    • Gutauer Straße zwischen Herzogreith und St. Leonhard und zwischen Langfirling und Rebuled
    • Pabneukirchner Straße zwischen St. Georgen am Walde und Pabneukirchen
    • Grünwalderstraße zwischen Aifen und Grünwald
    • Hansberg Straße zwischen Waxenberg und Helfenberg
    • Schallenberg Straße zwischen Waxenberg und Traberg
    • Guglwaldstraße zwsichen Haslach und St. Stefan
    • Waldfeldstraße zwischen Waldfeld und Amesreith
    • Amesedter Straße zwischen Amesedt und Putzleinsdorf
    • Brunnwald Straße zwischen Bad Leonfelden und Traberg
    • Unterweißenbacherstraße zwischen Haiderwald und Unterweißenbach und
    • Hirschbacherstraße von Obergarn bis Hirschbach
    • Kirchschlager Straße von der Kreuzung mit der B126 bis zum Ortsgebiet
    • Gutauer Straße zwischen Herzogreith und St. Leonhard.

Schneeketten-Pflicht für Lastkraftwagen

    • Pass Gschütt
    • Großalm Straße, zwischen Altmünster und Steinbach
    •  Pötschenpass und LKW über 7,5 Tonnen
    • Summerauerstraße zwischen Kamplmühle und Reichenthal

Zahlreiche Bäume knicken um
Vor allem im Mühlviertel sorgen umgeknickte Bäume für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Auch Verkehrsunfällen aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse halten die Einsatzkräfte des Landes auf Trab - immer wieder rutschen Pkw‘s oder Lkw‘s von der Straße, müssen geborgen werden.

Es bleibt kritisch
„Die Situation bleibt in den kommenden Tagen kritisch“, sagt Stefan Reinbacher vom Lawinenwarndienst OÖ. Weil die Hubschrauber nicht fliegen können, können Lawinen über den gesperrten Straßen nicht abgesprengt werden, daher wird es in den kommenden Tagen keine Entspannung geben. Kasberg, Krippenstein und Katrin sind gesperrt. Auch das Nordische Zentrum Böhmerwald musste wegen umstürzender Bäume dicht machen. Beim Lawinenwarndienst warnt man, Sperren und Warnungen zu ignorieren.

Zwölf Schulen in OÖ geschlossen
Wegen des anhaltenden Schneefalls bleiben in Oberösterreich zwölf Schulen geschlossen - sechs im Bezirk Perg, sechs im Bezirk Kirchdorf. Auch in anderen Schulen und Kindergärten des Landes gibt es Probleme, die Schüler werden von den Verantwortlichen kontaktiert. Geschlossen sind: alle Schulen in Pabneukirchen, Volks- und Mittelschule St. Georgen/Walde, die Volksschulen St. Thomas/Blasenstein, Dimbach, Rosenau, Roßleithen, Vorderstoder, Mitterweng in Edlbach, Spital am Pyhrn und Windischgarsten.

1600 Haushalte waren ohne Strom
Im Norden des Landes sind die Schneehöhen weit nicht so hoch, dafür ist der Schnee hier schwerer, Bäume brechen, kappen Stromleitungen. „Wir sind ständig draußen, teilweise ist die Arbeit lebensgefährlich“, heißt es bei der Linz AG , wo vor allem im Bezirk Freistadt 1600 Haushalte ohne Strom waren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kolumne „Im Gespräch“
Eine Lücke, die verbindet
Life
„Pflege-daheim-Bonus“
ÖVP will 1500 Euro Bonus für häusliche Pflege
Österreich
Live in der Primetime
Die „Krone“-Elefantenrunde
Medien
Premier League
Liverpool souverän ++ ManCity unterliegt Norwich
Fußball International
Eins-a-Fallrückzieher
Neymar krönt Comeback mit Siegtor in 92. Minute
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter