Di, 11. Dezember 2018

Kein Fußball-Knaller

07.12.2018 21:45

Neuverteilung der Bundesliga-TV-Gelder abgesagt!

Der „Aufstand der Kleinen“ in der Fußball-Bundesliga ist vorerst abgewendet! In einer außerordentlichen Klubkonferenz wurde am Freitag der von der Admira, dem Wolfsberger AC und dem LASK eingebrachte Antrag der Neuverteilung der erst seit Kurzem gültigen TV-Gelder abgewiesen. 7:5 soll die Abstimmung der zwölf Erstligisten ausgegangen sein, die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit wurde damit nur denkbar knapp verfehlt. „Der Antrag ist nicht angenommen worden“, berichtete Liga-Vorstand Christian Ebenbauer im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitagabend knapp und bündig über die davor intensiven Diskussionen.

Man habe ausgemacht, das Thema im Blickfeld zu behalten und - wenn nötig - „an Rädchen zu schrauben“. Dass sich sieben Bundesliga-Vertreter für das Kippen der im April 2017 von den Vereinen beschlossenen und erst seit wenigen Monaten wirksamen Regelung stark machten, lässt aufhorchen. Öffentlich gemacht hatte den Vorstoß der Admira das Fußball-Webportal „90minuten.at“. Die Südstädter sehen sich bei der Verteilung der Einnahmen aus dem TV-Vertrag (rund 33 Millionen Euro) benachteiligt. Ab 2019/20 sollte laut ihrer Ansicht neben einem Sockelbetrag (derzeit 30 Prozent) nur noch der sportliche Erfolg (30) berücksichtigt werden. Aktuell werden die Gelder zudem noch nach einem Schlüssel für Stadionzuschauer (20) und eingesetzte Österreicher („Österreicher-Topf“/20) vergeben. Dem Antrag der Admira - die Niederösterreicher sprachen sich für eine Erhöhung des Sockelbetrags aus - schlossen sich noch der LASK und der WAC an. Rapid als größter Profiteur des Zuschauerbetrags und Sturm Graz deklarierten sich als Befürworter des Status quo.

Andere Vereine hielten sich bedeckt. Für die Austria äußerte Vorstand Markus Kraetschmer am Freitag ein gewisses Verständnis für das Ansinnen der „Kleinen“. Die Ist-Zahlen würden gegenüber den simulierten Zahlen bei der Beschlussfassung „doch eine deutliche Abweichung“ ergeben. Bundesliga-Vorstand Reinhard Herovits konnte damit wenig anfangen. „Wenn man sich ansieht, was wir im letzten Jahr präsentiert haben weist das marginal davon ab, was jetzt bei den Klubs passiert ist“, meinte Herovits. „Es überrascht mich, dass man deshalb überrascht ist.“ Davon abgesehen, waren die Liga-Vertreter demonstrativ bemüht, die Debatte nicht zu groß zu spielen. Die Diskussionen seien dahingehend gelaufen, dass das Thema mit dem heutigen Tag nicht abgeschlossen sei, stellte Ebenbauer klar. „Unser Ziel als Liga ist es, die Klubs zu einen“, erklärte er. Dass es unterschiedliche Interessen gebe, sei normal. Zumindest nach der Jahreshauptversammlung samt Weihnachtsfeier der Liga wurde der Weihnachtsfriede gewahrt.

Abseits der TV-Gelder waren sich die Klub-Vertreter in einem anderen Punkt einig. Der Videobeweis soll auch in Österreich Einzug halten. „Alle Klubs haben sich dazu bekannt, dass der Videobeweis umgesetzt werden muss“, sagte Ebenbauer. Knackpunkt: „Es geht ums Geld.“ Die Finanzierbarkeit könnten Förderungen von der FIFA oder UEFA begünstigen. Klar ist aber, dass die Vereine die Hauptlast selbst tragen müssen. Rund 500.000 Euro kostet die Installation der Technik pro Klub. Laut Ebenbauer soll die Einführung so früh wie möglich und „spätestens mit dem neuen TV-Vertrag kommen“. Der derzeitige Vertrag mit Rechteinhaber Sky läuft noch bis 2022. Eingeplant werden muss außerdem, dass die Einführung des Videobeweises ein Jahr geprüft werden muss. Mit der Entwicklung der 2. Liga zeigte sich die Liga zufrieden. Ab Februar 2019 fungiert mit dem Sportwetten-Anbieter HPYBET (Happy-Bet) ein neuer offizieller Bewerbssponsor. Die Kooperation ist für zweieinhalb Jahre festgelegt. „Wir werden uns bemühen, die 2. Liga zu pushen“, kündigte HPYBET-CEO Andreas Köberl an. Der Liga-Name wird sich im neuen Jahr in „HPYBET 2. Liga“ ändern.

Hans Rinner zum Bundesliga-Ehrenpräsidenten ernannt
Übrigens: Der Mitte Februar verstorbene Hans Rinner wurde im Rahmen der Hauptversammlung zum Ehrenpräsidenten der Liga gewählt. Der Steirer war von 2007 bis 2010 Präsident des SK Sturm Graz und von 2009 bis zu seinem Ableben mit nur 54 Jahren Präsident der Bundesliga. Insbesondere die Ligen-Reform und die Infrastrukturoffensive bleiben als sein Vermächtnis. „Vieles von der positiven Entwicklung der Bundesliga in den vergangenen Jahren wäre ohne ihn nicht möglich gewesen. Deshalb ist es ein schönes und richtiges Zeichen, dass er heute posthum zum Bundesliga-Ehrenpräsidenten ernannt wurde“, sagte Bundesliga-Vorstand Ebenbauer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
09.12.
10.12.
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
Österreich - Bundesliga
SV Mattersburg
2:1
FK Austria Wien
TSV Hartberg
2:2
Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
0:0
SK Sturm Graz
Deutschland - Bundesliga
1. FSV Mainz 05
1:1
Hannover 96
Borussia M'gladbach
3:0
VfB Stuttgart
England - Premier League
Newcastle United
1:2
Wolverhampton Wanderers
Spanien - LaLiga
SD Eibar
4:4
UD Levante
SD Huesca
0:1
Real Madrid
Real Sociedad
1:2
Real Valladolid
Real Betis Balompie
2:0
Rayo Vallecano
Italien - Serie A
US Sassuolo
3:3
ACF Fiorentina
FC Empoli
2:1
FC Bologna
Parma Calcio 1913 S.r.l.
1:1
AC Chievo Verona
Udinese Calcio
1:3
Atalanta Bergamo
FC Genua
1:1
Spal 2013
AC Mailand
0:0
FC Turin
Frankreich - Ligue 1
Racing Straßburg
2:2
SM Caen
OSC Lille
1:1
Stade de Reims
AS Saint Etienne
-:-
Olympique Marseille
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:3
Malatya Bld Spor
Bursaspor
0:2
Antalyaspor
Akhisar Bld Spor
3:0
Fenerbahce
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:0
Boavista FC
FC Moreirense
0:1
CD Santa Clara
Vitoria Guimaraes
3:2
Rio Ave FC
Sporting CP
4:1
CD das Aves
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
3:1
Heracles Almelo
VVV Venlo
0:0
FC Groningen
FC Emmen
1:4
Feyenoord Rotterdam
NAC Breda
2:1
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
0:3
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
1:1
Royal Charleroi SC
KAA Gent
2:0
AS Eupen
Griechenland - Super League
AO Xanthi FC
1:1
Olympiakos Piräus
OFI Kreta FC
3:1
Panathinaikos Athen
Atromitos Athens
4:2
Aris Thessaloniki FC
FC PAOK Thessaloniki
2:1
AE Larissa FC
Russland - Premier League
FC Dinamo Moskau
4:0
FC Ural Jekaterinburg
FC Krasnodar
1:1
FC Ufa
FC Zenit St Petersburg
1:2
FC Rubin Kazan
Ukraine - Premier League
FC Olimpik Donezk
1:1
SFC Desna Tschernihiw
FC Olexandrija
1:2
FC Lemberg
England - Premier League
FC Everton
2:2
FC Watford
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
1:0
FC Girona
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
0:1
Basaksehir FK
Kasimpasa
0:3
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
1:1
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League
Panaitolikos
2:1
GS Apollon Smyrnis
Panionios Athen
1:1
Apo Levadeiakos FC
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
2:0
FC Arsenal Tula
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
20.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.