Auktion in New York

Einsteins „Gottes-Brief“ bringt 2,6 Millionen Euro

Wissenschaft
05.12.2018 12:20

Ein handgeschriebener Brief des deutsch-amerikanischen Physikers Albert Einstein (1879 bis 1955) ist am Dienstag für knapp 2,9 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 2,6 Millionen Euro) versteigert worden. Zwei anonyme Telefonbieter hätten sich bei der Auktion in New York einen rund vierminütigen Wettstreit geliefert, teilte das Auktionshaus Christie‘s mit.

Wer den sogenannten Gottes-Brief ersteigerte, wurde zunächst nicht bekannt. Christie‘s hatte sich für das Dokument im Voraus einen Erlös von bis zu 1,5 Millionen Dollar erhofft. Dieser Betrag wurde bei der Auktion deutlich übertroffen.

Albert Einstein (1954) (Bild: Associated Press)
Albert Einstein (1954)

Schreiben mit Gedanken über Religion 
Der zwei Seiten lange Brief aus dem Jahr 1954 ist an den deutschen Philosophen Eric Gutkind, der 1933 in die USA emigriert war, adressiert. Einstein beschreibe darin seine Gedanken über Religion, seine jüdische Identität und seine Suche nach dem Sinn des Lebens.

Mitte November war ein Brief Einsteins an seine Schwester Maja für umgerechnet knapp 28.400 Euro in Jerusalem versteigert worden. In dem Schreiben hatte der Physiker bereits 1922 auf die Schwierigkeiten für Juden in Deutschland verwiesen. Der in Ulm geboren Einstein musste als Jude vor den Nazis in die USA fliehen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele