29.11.2018 13:06 |

Hier das Video

Eklat vor WM-Kampf: Fury geht auf Wilder los

Die Schwergewichtsboxer Deontay Wilder und Tyson Fury sind am Mittwoch (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz verbal und dann körperlich aneinandergeraten. Der amerikanische WBC-Weltmeister und sein britischer Herausforderer schubsten sich in Los Angeles im Vorfeld des für Samstag (Ortszeit) angesetzten WM-Kampfes und mussten von Ordnern getrennt werden. Der Fight findet im Staples Center statt. Aber sehen Sie selbst - im Video oben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Staples Center in Los Angeles verteidigt in der Nacht auf Sonntag (MEZ) WBC-Schwergewichtsweltmeister Deontay Wilder aus den USA seinen WM-Titel gegen den ehemaligen Weltmeister Tyson Fury aus England. Es ist ein mit Spannung erwartetes Duell zweier ungeschlagener Boxer. Der 33-jährige Wilder (2,01 m) hält bei 40:0 Siegen (39 vorzeitig). Der 30-jährige Herausforderer Fury (2,06 m) kommt auf eine Bilanz von 27:0 (19 vorzeitig), hat aber Gegner von besserer Qualität besiegt.

Allerdings ist es für Fury erst der dritte Kampf nach seinem Comeback nach gut zweieinhalbjähriger Ringpause. Fury war 2015 nach dem WM-Sieg über Wladimir Klitschko (2015) in ein tiefes Loch gefallen. Der mittlerweile vierfache Vater füllte die Leere mit Kokain und Alkohol. Mit psychotherapeutischer Hilfe fand er den Weg aus seinen Depressionen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)