23.11.2018 11:00 |

Thanksgiving-Drama

Mädchen nach Streit in Einkaufszentrum notoperiert

Der Streit zwischen zwei 18-jährigen Burschen hat in den USA ausgerechnet zu Thanksgiving für eine Zwölfjährige mit einer Notoperation geendet: Einer der Burschen hatte nach einer kurzen Auseinandersetzung eine Waffe geholt und nicht nur seinen Kontrahenten niedergeschossen, sondern auch das Mädchen getroffen. Auf seiner Flucht wurde der Täter von einem Polizisten erschossen.

Dem blutigen Drama in der Riverchase Galleria in Hoover im US-Bundesstaat Alabama war eine „körperliche Auseinandersetzung“ vorangegangen, heißt es von der Polizei. „Wir wissen noch nicht, wie die Konfrontation begann, aber wir glauben nicht, dass der 18-Jährige zu diesem Zeitpunkt bereits bewaffnet war“, sagte Hoovers Polizeichef Gregg Rector CNN. Also dürfte der Täter das Gebäude kurzzeitig verlassen haben, um eine Waffe zu holen.

Beide Opfer im Spital
Zurück in dem Einkaufszentrum, eröffnete der 18-Jährige das Feuer auf seinen gleichaltrigen Kontrahenten, der verletzt wurde. Auch ein zwölfjähriges Mädchen wurde durch einen Schuss verwundet. Die Zwölfjährige musste operiert werden, erlitt aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Sie liegt wie das zweite Opfer im Spital. Der 18-jährige Angreifer wurde auf seiner Flucht von einem Polizeibeamten erschossen.

Verängstigte Kunden zücken ihre eigenen Waffen
Zeugen beschrieben die Szenen in dem Einkaufszentrum, das an dem Donnerstagabend anlässlich des Feiertags Thanksgiving und der Black-Friday-Schnäppchenwoche lange offen hatte und zur Tatzeit voller Menschen war, als „chaotisch“. Kunden hätten geschrien, Sicherheitsleute versucht, die Menschen sicher aus dem Gebäude zu bringen. Einige Besucher der Galleria sollen ihre eigenen Waffen gezückt haben, berichtete AL.com.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen