Di, 13. November 2018

Teenager flüchtig

08.11.2018 07:00

Linzer (12) wegen 50 Cent mit Messer bedroht

Unglaubliche Szenen am Linzer Lunaplatz: Weil er ihm keine 50 Cent geben konnte und nicht mit ihm mitgehen wollte, wurde ein Zwölfjähriger aus Linz von einem etwa 15-jährigen, unbekannten Täter mit einem Messer bedroht! Als die Straßenbahn einfuhr, flüchtete der Angreifer stadteinwärts - eine Fahndung verlief negativ.

Der zwölfjährige Linzer war am Mittwoch gegen 17.45 Uhr am Lunaplatz unterwegs. Dabei wurde er von einem ihm unbekannten Jugendlichen gefragt, ob er ihm 50 Cent geben könne. Dies wurde vom Zwölfjährigen verneint, da er kein Geld bei sich hatte. Der Unbekannte forderte den jungen Burschen daraufhin auf, mit ihm zur Straßenbahnhaltestelle zu kommen. Der Zwölfjährige weigerte sich jedoch erneut und sagte dem Jugendlichen, dass er ihn in Ruhe lassen solle.

Plötzlich Messer gezückt
Daraufhin zückte der unbekannte Täter ein Messer mit eingezogener Klinge und drückte den Zwölfjährigen gegen die Glasfront eines Geschäfts. Als die Straßenbahn einfuhr, ergriff der unbekannte Täter plötzlich Richtung stadteinwärts die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Täterbeschreibung
Laut Angaben des Zwölfjährigen war der Täter etwa 15 Jahre alt, zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß und alkoholisiert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.