Mi, 21. November 2018

Frühe Lungeninfekte

05.11.2018 06:00

Rauchwolke im Kinderzimmer

Nach erschreckenden Studienergebnissen as Wien an Babys mit Atemwegsinfektionen in Raucherhauhalten sind Ärzte entsetzt: „Wir sind nicht einmal in der Lage, unsere eigenen Kinder zu schützen.“

Der Grund für diese drastische Aussage liegt in den Ergebnissen einer Untersuchung, die im Wiener Wilhelminenspital durchgeführt wurde und selbst Experten entsetzte. Alle der daran teilgenommenen bis zu drei Monate alten Säuglinge kamen mit schweren Atemwegsinfektionen an die dortige Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde. Es stellte sich heraus, dass bei knapp 48% der kleinen Patienten in derem unmittelbaren Umfeld geraucht wird. Jede fünfte Mutter zündete sich auch während der Schwangerschaft regelmäßig einen Glimmstängel an! Besonders alarmierend ist den Ärzten zufolge, dass 13,5% der befragten Eltern selbst dann noch in Anwesenheit ihrer Kinder rauchen, wenn diese bereits an einem respiratorischen Infekt erkrankt sind.

Priv.-Doz. Dr. Angela Zacharasiewicz präsentierte die Daten anlässlich der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie: „Die Studie zeigt, wie weit Österreich beim Nichtraucherschutz, speziell, was Kinder betrifft, hinterherhinkt. Wir sind nicht einmal in der Lage, unsere eigenen Kinder zu schützen! Dabei ist die Faktenlage klar: Die kindliche Lunge ist besonders empfindlich, und Schäden während der Wachstumsphase werden spätestens im Erwachsenenalter zum Problem. Ein direkter Zusammenhang zwischen schlechter Lungenfunktion und frühem Tod ist längst erwiesen.“ Die Expertin fordert nun ein Maßnahmenbündel: Von der Intensivierung der Aufklärung via Kampagnen bis hin zur drastischen Erhöhung der Zigarettenpreise und dem Rauchverbot auf Spielplätzen sowie allen öffentlichen Orten, wo Kinder anwesend sind.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ vor Zivilkontrollen im Netz
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich
Aufregung nach Finale
Darts-Eklat: Bad-Boy Price droht nun Ärger
Sport-Mix
Auf „Forbes“-Liste
Helene Fischer verdient mehr als Britney Spears!
Video Stars & Society
Harte Trainings
Alarm bei Blutwerten: Kovac macht bei Bayern Ernst
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.