21.10.2018 06:00 |

Todesdrama in Hotel

Freundin erdrosselt: „Sie wollte mich vergiften!“

Der Fall sorgte für Schlagzeilen: Am 15. September erdrosselte Jenni (31) in einem Wiener Hotel ihre Lebensgefährtin Sarah (25). Mit einem Bademantelgürtel. Dem Verbrechen dürfte ein Psycho-Drama vorausgegangen sein. Freunde der Tatverdächtigen berichten nun, dass sie sich von dem Opfer „bedroht geglaubt“ habe.

Seit dem Sommer soll sich Jenni (für sie gilt die Unschuldsvermutung) „zu verändern begonnen“ haben: „Sie erzählte ständig von Schmerzen.“ Im Bauch, im Herzen, im Kopf. Unzählige Male ließ sich die Wienerin deshalb in Spitäler einliefern - eine körperliche Ursache für ihre Beschwerden wurde bei den Untersuchungen nie gefunden: „Doch sie glaubte, fürchterlich krank zu sein.“ Zur Erholung machte sie im August mit ihrer Partnerin, einer gebürtigen Deutschen, Urlaub in Kroatien: „Die zwei hatten ein Ferienhaus gemietet. Sarah versorgte Jenni rührend, kochte wunderbares Essen für sie.“

Überzeugt, mit Speisen vergiftet zu werden
Doch der 31-Jährigen „ging es bald nur noch schlechter“. Weswegen sie letztlich davon überzeugt davon war, ihre Lebensgefährtin würde „ein Mordkomplott gegen sie planen und sie mit Speisen langsam vergiften“. Ihre Clique - und vor allem Sarah - versuchten dann, Jenni zu einer psychiatrischen Behandlung zu überreden. Vergebens.

Zwei Tage vor der Tragödie im Hotel fuhren die beiden Frauen in ein Spital. Weil die 31-Jährige dachte, sterben zu müssen. Eine Nacht verbrachte sie in der psychiatrischen Abteilung, danach wurde sie „auf Revers“ entlassen, mit der Anweisung, Pillen gegen psychotische Zustände einzunehmen. 24 Stunden später kam es zur mutmaßlichen Wahnsinnstat.

Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter