Di, 22. Jänner 2019

Zu wenig Mitglieder:

18.10.2018 08:28

Gesetz bedroht die Schützenvereine

Um ihre Existenz fürchten die burgenländischen Sportschützen. Denn wenn das verschärfte Waffengesetz - wie berichtet - mit 2019 in Kraft tritt, gelten jene Verbände, die weniger als 100 Mitglieder haben, nicht mehr als Verein. Der Landesverband will deshalb beim Innenministerium eine Gesetzesänderung erreichen.

„Das neue Waffengesetz sieht vor, dass Vereine nur dann als solche gelten, wenn sie mindestens 100 Mitglieder haben“, erklärt Robert Szuppin vom Landesverband der Sportschützen gegenüber der „Krone“. Von den aktuell 25 Vereinen erfüllen jedoch nur wenige dieses Kriterium. Im schlimmsten Fall könnte das bedeuten, dass die Organisationen aufgelöst werden oder die Mitglieder ihre Waffen abgeben müssen. Szuppin: „Manche Sportler haben fünf oder sechs Pistolen beziehungsweise Revolver oder Gewehre.

Denn es gibt ja die verschiedensten Disziplinen mit unterschiedlichen Kalibern. Das sind auch teils beachtliche finanzielle Investitionen, die von den Sportlern getätigt wurden.“ Zudem seien die Staats- und Landesmeisterschaften in Gefahr. Deshalb habe man beim Innenministerium bereits auf das Problem hingewiesen, denn: „Neben dem Burgenland sind auch andere Bundesländer von dem Thema betroffen.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
Burgenland Wetter
-6° / 0°
heiter
-4° / 1°
wolkig
-6° / 0°
heiter
-5° / 0°
heiter
-5° / 0°
heiter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.