Di, 18. Dezember 2018

Terror aus der Luft

11.10.2018 15:57

FBI warnt vor Anschlägen mit bewaffneten Drohnen

Zivile Drohnen stellen dem FBI-Chef Christopher Wray zufolge „eine ständig zunehmende Bedrohung“ in den USA dar. Die Geräte sind leicht erhältlich und könnten von „Terroristen, kriminellen Gruppen oder Drogenhändlern“ dazu missbraucht werden, Anschläge in den Vereinigten Staaten zu verüben. Als mögliche Ziele nannte Wray „Veranstaltungen mit großen Menschenmassen“, mit Anti-Drohnen-Gesetzen soll die drohende Gefahr gebannt werden.

„Terroristen, die auch an Kriegseinsätzen beteiligt waren, könnten ihre Erfahrungen leicht dazu nutzen, mit bewaffneten Drohnen Attacken durchzuführen“, erklärte Wray am Mittwoch im Rahmen einer Anhörung vor dem „Homeland Security and Governmental Affairs“-Senatsausschuss. Der FBI-Chef wies in seiner Stellungnahme auch darauf hin, dass Drohnen im Handel sehr leicht erhältlich und einfach zu bedienen sind. Anschläge in den USA, etwa auf „Massenversammlungen“, seien daher zu befürchten.

Strengere Anti-Drohnen-Maßnahmen
Aus diesem Grund muss eine Gesetzesgrundlage geschaffen werden, die eine eindeutige Identitätsfeststellung des Besitzers ermöglicht. Erste Maßnahmen gegen den unkontrollierten Erwerb und Einsatz von Drohnen wurden bereits gesetzt: Am Freitag hatte US-Präsident Donald Trump ein Dokument unterzeichnet, das es der Exekutive erlaubt, Drohnenflüge sowie die dazugehörige Kommunikation zu überwachen und in verdächtigen Fällen auch aus dem Verkehr zu ziehen. Außerdem sollen die Drohnen standardmäßig ihre Identität und Position an die Flugüberwachung funken.

Drohnen-Attentat auf Venezuelas Präsident Maduro
Das FBI hat eigenen Angaben zufolge bisher „wiederholte Versuche“ von Drohnen-Anschlägen festgestellt. Dabei hatten IS-Terroristen ebenso ihre Finger im Spiel wie Verbrecherbanden oder lateinamerikanische Drogenkartelle, erklärte Wray. In Venezuela wurde Anfang August versucht, während einer öffentlichen Rede Präsident Nicolas Maduro durch mit Sprengstoff beladenen Drohnen zu ermorden.

Drohnen-Boom in den Vereinigten Staaten
In den USA sind die Verkaufszahlen von zivilen Drohnen in den vergangenen Jahren in die Höhe geschnellt. Sie werden nicht nur von Bauern oder Zustellfirmen eingesetzt, sondern sind auch bei Privatpersonen ein beliebtes Gerät. Die Regierung schätzt, dass sich bis Ende 2018 mehr als 1,6 Millionen Drohnen in zivilen Händen befinden werden. Parallel zu diesem Boom sind aber auch die Bedenken über deren missbräuchlichen Einsatz gewachsen. So wurde etwa eine Verordnung der Federal Aviation Administration, die vorsah, Drohnenflüge über Menschen zu erlauben, gekippt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
LIVE: Hält Dortmund-Superlauf in Düsseldorf an?
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.