Mi, 17. Oktober 2018

Freude über Nachwuchs

08.10.2018 07:34

FPÖ-Chef Strache: „Gehe natürlich in Karenz“

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wird zum dritten Mal Vater. Über Papa-Karenz scheint sich der Vizekanzler bereits seine Gedanken gemacht zu haben. „Ich werde natürlich ein paar Wochen in Karenz gehen“, verkündete der 49-Jährige am Sonntag die überraschende Botschaft.

Am Sonntag lud die FPÖ zum „Familienfest“ in den Wiener Prater. Das alles dominierende Thema war aber nicht die große Politik, sondern vielmehr der kommende Nachwuchs im Hause Strache. In drei Monaten erwarten der FPÖ-Chef und seine Frau Philippa ihr erstes gemeinsames Kind. Die Neuigkeit hatte Strache bereits auf Facebook verkündet. Kurz darauf folgte dann die nächste Überraschung.

„Möchte meiner Frau zur Seite stehen“
„Ich werde natürlich ein paar Wochen in Karenz gehen, das verspreche ich euch“, kündigte der Vizekanzler an - womit er das wohl erste männliche Regierungsmitglied wäre, das sich eine Kinder-Auszeit nimmt. „Ich möchte meiner Frau und unserem Kind zur Seite stehen“, begründete Strache seinen Karenz-Wunsch.

Für das seit Oktober 2016 verheiratete Paar wird es das erste gemeinsame Kind sein, für Strache bereits das dritte. Der FPÖ-Chef hat aus seiner ersten Ehe eine Tochter und einen Sohn.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.