Do, 18. Oktober 2018

Bangen vor Bayern-Wahl

05.10.2018 16:20

Seehofer und Söder als Totengräber der CSU

Die Macht der CSU scheint eine gute Woche vor den Landtagswahlen in Bayern zu erodieren. Während andere Parteien für 33 Prozent Zustimmung dankbar wären, kommt dieser Umfragewert für die Christlich-Sozialen einer Katastrophe gleich. CSU-Chef Horst Seehofer und der bayrische Ministerpräsident Markus Söder könnten stürzen.

Im Vergleich zum Vormonat hat die CSU damit erneut zwei Prozentpunkte eingebüßt, und die Kurve zeigt weiterhin bergab. Damit wäre die Alleinregierung durch die CSU in Bayern endgültig Geschichte. Bei den Landtagswahlen im Jahr 2013 hatte die Partei noch 47,7 Prozent der Stimmen und damit aufgrund des bayrischen Wahlrechtes die absolute Mehrheit an Mandaten im Landtag in München für sich verbuchen können.

Ende der Alleinregierung?
Nun könnten Seehofer und Söder als Totengräber der Alleinregierung durch die Christlich-Sozialen in die bayrische Geschichte eingehen. Das erklärt auch, weshalb Söder schon im Vorfeld des Urnengangs andere für das zu erwartende schlechte Wahlergebnis verantwortlich macht. Die Zahlen in den Umfragen seien demnach „unglaublich geprägt durch die Politik in Berlin“. Söder warnte davor, dass die Wahl zu einem „Denkzettel für Berlin“ werden könnte.

Seitenhieb auf Intimfeind Seehofer
Unausgesprochen schiebt er damit seinem parteiinternen Intimfeind Horst Seehofer, der als Bundesinnenminister in der Regierung in Berlin sitzt, die Schuld für den Absturz zu. „Interner Streit schadet immer“, sagt Söder. „Egal, von wem er kommt.“ Der Streit in Berlin geht tatsächlich oft von Seehofer aus. Und damit fügt er sich selbst - und der CSU - am meisten Schaden zu: In der jüngsten Umfrage kam er vergangene Woche auf nur noch 27 Prozent.

Theoretisch könnte in Bayern sogar eine Regierung ohne Beteiligung der CSU möglich werden. Wahrscheinlich ist so ein Bündnis aber nicht.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.