Di, 23. Oktober 2018

Vater aus Österreich

02.10.2018 18:48

In Nicaragua verhafteter Journalist abgeschoben

Der in Nicaragua festgenommene US-österreichische Journalist David Goette-Luciak ist laut seiner Familie wieder freigelassen worden. Der Reporter und Dokumentarfilmer wurde demnach nach El Salvador abgeschoben.

David Goette-Luciak berichtete für die renommierte US-Zeitung „Washington Post“ und den britischen „Guardian“ über die blutigen Unruhen im mittelamerikanischen Krisenstaat Nicaragua. Vor seiner Festnahme in der Hauptstadt Managua am Montag hatten ihn regierungsnahe Medien als „CIA-Agent“ bezeichnet und dem seit drei Jahren im Land lebenden Reporter „enge Beziehungen“ zur Opposition vorgeworfen.

Interesse für Nicaragua von seinem Vater
Sein Interesse für Nicaragua hat Carl David einem Bericht des „Oberösterreichischen Volksblattes“ zufolge offenbar von seinem aus Gmunden stammenden Vater Ilja, dessen Forschungsschwerpunkt auf Mittelamerika liegt und der auch als Wahlbeobachter in El Salvador und Nicaragua tätig war. Ilja Luciak hat eine Professur an der Universität von Blacksburg im US-Bundesstaat Virginia inne.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.