Mi, 17. Oktober 2018

Aufregung in OÖ:

20.09.2018 14:06

Verrückte Regeln für Wangenküsse an Schule

Darf man Kindern befehlen, Wangenküsse von Lehrern zu erdulden? Über diese Frage wird momentan in der Neuen Mittelschule Saxen in Oberösterreich diskutiert, seit die Schule im Jahresplaner für die Schüler solche Benimmregeln verpackte. Direktorin Maria Reindl entschuldigte sich nun.

„Krone“: Frau Direktor, in der Hausordnung, die Ihrem neuen Jahresplaner zugefügt wurde, steht unter „Die richtige Begrüßung“: Dem Ranghöheren obliegt allgemein die Wahl der Begrüßung - sei es eine freundschaftliche Umarmung, ein Wangenkuss, ein Zunicken oder eben ein Handschlag. Als Rangniederer fügt man sich der Wahl und erwidert die jeweilige Begrüßung. Der Mitarbeiter wird sich also nach dem Kunden richten, der Herr nach der Dame und das Kind nach dem Erwachsenen.
Maria Reindl: An unserer Schule wird wertschätzender, respektvoller Umgang besonders wichtig genommen. Das Zitat ist eine Zusammenfassung von Benimmregeln. Wir haben uns das zu wenig angeschaut, haben einen Fehler gemacht, für den wir uns entschuldigen.

Jetzt regen sich Eltern auf. Wundert Sie das?
In Zukunft werden wir es anders formulieren. Es war wirklich unser Fehler, auch wenn das jetzt von manchen bewusst fehlinterpretiert wird. Es unterstellt uns wohl niemand mit Hausverstand, dass wir wollen, dass sich die Kinder von uns Lehrern abbusseln lassen müssen!

Besonders kritisieren manche Eltern , dass sie solche Anweisungen zu Wangenküssen unterschreiben sollen.
Da geht es rein um die Hausordnung. Meines Wissens ist es auch nur eine einzige Mutter, die sich aber nicht an uns, sondern gleich an die Medien gewandt hat. Wir haben die betreffende Seite überall zugeklebt, sie ist jetzt nicht mehr sichtbar. Es war unser erster selbst angefertigter Jahresplaner. Er war als Service gedacht.

Interview: Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.