05.05.2004 14:26 |

Recht so!

Panne bei Tankstelle: Sprit fast verschenkt

Ein Liter Normalbenzin für 11,4 Cent: Mit diesem Schnäppchenpreis hat eine Tankstelle im niedersächsischen Wahrenholz am Dienstagabend für Warteschlangen an den Zapfsäulen gesorgt. Ein Mitarbeiter hatte die Preistafel falsch programmiert und den Preis gleich um einen Euro gesenkt, sagte ein Sprecher der Betreiberfirma und bestätigte damit Medienberichte.
Der Verlust belaufe sich auf rund 5000 Euro.Autofahrer sollen das Benzin sogar in "Tupperdosen" abtransportierthaben.
 
Bemerkt wurde der Fehler erst am Mittwochmorgen.Bis dahin hatten Autofahrer nach Angaben des Tankstellen-Betreibersbereits mehrere tausend Liter Benzin getankt. Den Verlust willsich die Firma zum Teil wieder von den Autofahrern zurückholen.Kunden, die in der Nacht mit Kredit- oder Kundenkarte bezahlthätten, seien bereits angeschrieben worden, sagte der Sprecher.
 
Es sei gesetzlich vorgeschrieben, dass solch einauffälliger Fehler nicht ausgenutzt werden dürfte. Warumdie Mitarbeiter in der Tankstelle bei dem großen Andrangund den niedrigen Rechnungen nicht stutzig geworden waren, konnteer sich nicht erklären.
 
Tatsächlich steigen die Spritpreise ständig.Wo du trotzdem günstig tankst, zeigt dir das Krone.at-Spritbarometer.
Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol