Mi, 19. September 2018

Polizei im Einsatz

26.08.2018 12:25

Aggressive Autofahrer griffen in Wien zum Messer

Gleich zweimal innerhalb von wenigen Stunden haben Autofahrer am Samstagabend in Wien in ihrer Wut zum Messer gegriffen und so für Polizeieinsätze gesorgt. Ging es in einem Fall um das nahezu höchste Gut in einer Großstadt, nämlich um einen Parkplatz, eskalierte in einem weiteren ein Streit nach einem Unfall mit Sachschaden.

Gegen 19.45 Uhr war es am Hackinger Kai im Bezirk Hietzing zum Unfall gekommen. Verletzte gab es nicht zu beklagen, an beiden Fahrzeugen entstand allerdings Sachschaden. Innerhalb kürzester Zeit kochten die Emotionen der beiden Unfallbeteiligten hoch, es kam zum Streit zwischen dem mutmaßlichen Unfallverursacher, einem 43 Jahre alten Mann aus der Steiermark, und einem 26-Jährigen. Als dieser die Polizei alarmieren wollte, drehte sein Kontrahent völlig durch, griff zu seiner Halskette und zog daraus ein Messer hervor, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

Wie der 26-Jährige später gegenüber der Exekutive erklärte, habe der Steirer ihn damit bedroht. Ihm gelang es jedoch kurz darauf, die Polizei zu verständigen. Daraufhin ergriff der 43-Jährige die Flucht und fuhr nach Hause, in die Steiermark. Doch dort klickten bereits wenig später die Handschellen. Der Verdächtige wurde nach Wien überstellt. Nun muss entschieden werden, ob der Steirer wegen gefährlicher Drohung in U-Haft genommen wird, hieß es.

Streit um Parkplatz eskalierte
Nur knapp drei Stunden später kam es zu einem ähnlich gelagerten Polizeieinsatz im Wiener Bezirk Liesing. Zwei Autofahrer, eine 27 Jahre alte Frau und ein 37-jähriger Mann, waren bei der Brunner Straße - pikantes Detail: am dort befindlichen Straßenstrich - wegen eines Parkplatzes miteinander in Streit geraten. Auch diese Auseinandersetzung uferte schlussendlich aus, der 37-Jährige zog ein Messer und bedrohte seine Kontrahentin, wie die 27 Jahre alte Frau gegenüber den Beamten aussagte.

Der erboste Mann suchte danach das Weite, konnte aber nur kurze Zeit später von der Exekutive gefasst und festgenommen werden. Zwar gab er im Zuge der Einvernahme zu, die Frau beschimpft zu haben, sie jedoch mit einem Messer bedroht zu haben, stritt der Verdächtige ab. In seinem Wagen konnten die Beamten jedenfalls ein Messer sicherstellen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.