Di, 13. November 2018

Handy, Papiere, aber:

26.08.2018 10:00

Wenn´s brennt, denkt niemand an Kuscheltiere

Es wachte in allen Nächten, es war Tröster und Mutmacher - doch wenn’s daheim brennt, dann hat das Lieblings-Kuscheltier aus der Kindheit so gut wie keine Hoffnung auf Rettung. Bei einer Umfrage kam heraus, dass die Jungen zuerst das Handy in Sicherheit bringen, die „Alten“ ihre Dokumente, wie Pass und Sparbuch.

„Welche Gegenstände würden Sie zuerst retten, wenn die Wohnung brennt?“, fragte das online-Portal immowelt.at. Sentimentalität zählt jedenfalls nichts, das ist bei allen Altersschichten gleich: Das Lieblings-Plüschtier oder auch das Album der eigenen Hochzeit - nur etwa fünf Prozent der Befragten würden diese Dinge retten.

Ältere pfeifen aufs Handy
Bei der jungen Generation greift jeder vierte Befragte zum Handy und überlässt den Rest den Flammen. Bei den Über-60-Jährigen verschwenden 97 Prozent keinen Gedanken ans Mobiltelefon, aber 73 Prozent schnappen sich den Ordner mit Dokumenten wie Sparbuch, Personalausweis oder Versicherungspolizzen. „In Zeiten der digitalen Datenspeicherung denken die Jungen anders. Die meisten Dokumente und Papiere lassen sich schnell wieder herstellen, oder sind am Handy gespeichert“, sagt Barbara Schmid von immowelt.at.

Einige sitzen auf Koffer
Interessant ist, dass der Prozentsatz jener, die einfach nur die nackte Haut retten würden und jenen, die einen gepackten Notfallkoffer haben, gleich hoch ist: sechs Prozent.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.