Mo, 24. September 2018

Zweite Liga

17.08.2018 21:23

Ried gewinnt Schlager, Amstetten schockt Linz

Ried hat das Spitzenspiel der zweiten Liga am Freitag gegen Liefering mit 3:0 für sich entschieden. Der oberösterreichische Aufstiegsaspirant übernahm nach dem dritten Sieg in der vierten Runde auch die Tabellenführung von den Salzburgern, die den ersten Punkteverlust einstecken mussten. Auch Blau-Weiß Linz gab beim Premieren-Sieg von Amstetten in Liga zwei (2:1) erstmals Punkte ab. Siegreich blieben die Tiroler Teams. Wattens gewann beim Floridsdorfer AC 2:0 und Wacker Innsbruck jubelte beim 1:0 in Klagenfurt über einen Last-Minute-Sieg. Wiener Neustadt kam gegen die Young Violets Austria Wien nicht über ein torloses Remis hinaus.

Die Lieferinger „Jungbullen“, die zuvor gegen drei Aufsteiger gewonnen hatten, mussten sich mit Ried dem ersten richtigen Gradmesser geschlagen geben. Die Gäste agierten nach Gelb-Rot für Mohamed Camara ab der 39. Minute zu zehnt. Edrisa Lubega schoss Ried nach Assist von Manuel Kerhe noch vor der Pause in Führung (45.). Stefano Surdanovic baute diese mit einem sehenswerten Fersler nach abermaliger Kerhe-Vorlage aus (51.), Joker Julian Wießmeier traf zum Endstand (90.).

Die Erfolgsserie von Blau-Weiß Linz nach drei Siegen wurde von Amstetten gestoppt. Die zuvor noch sieglosen Niederösterreicher setzten sich in Linz 2:1 durch. Patrick Lachmayr brachte den Aufsteiger nach einem schlecht verteidigten weiten Einwurf aus sieben Metern in Führung (25.), die Milan Vukovic mit einem verwandelten Foulelfmeter fünf Minuten später ausbaute. Die zweitplatzierten Oberösterreicher kamen nach einem schweren Patzer von Amstetten-Goalie Felix Gschossmann, der einen Stanglpass ins eigene Tor bugsierte, noch zum Anschlusstreffer. Es blieb beim ersten Sieg der Amstetten-Clubhistorie in der zweiten Liga.

Auf den zwischenzeitlichen vierten Rang nach vor spielte sich WSG Wattens mit einem 2:0-Erfolg beim FAC. Benjamin Pranter (8.) und Clemens Walch (31.) erzielten die Treffer der bei sieben Punkten haltenden Tiroler, die mit zehn Toren die meisten in der Liga erzielt haben.

Einen Sprung in der Tabelle nach oben verpasste Wiener Neustadt. Die Elf von Trainer Roman Mählich kam gegen die Young Violets der Austria von Andreas Ogris nicht über ein torloses Remis hinaus. Weiter auf den ersten Sieg warten muss Austria Klagenfurt, das in der Schlussminute das 0:1 gegen die Amateure von Wacker Innsbruck kassierte. Atsushi Zaizen traf mit einem abgefälschten Schuss zum zweiten Tiroler Saisonsieg.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Bei Ösi-Klub
Ex-Bremer Nouri neuer Trainer des FC Ingolstadt
Fußball International
Remis gegen Leipzig
Hütters Frankfurter hadern mit dem Schiedsrichter
Fußball International
„Gibt Handlungsbedarf“
Regierung: „Bundesliga muss zurück ins Free-TV“
Fußball National
Fußballwelt trauert
LASK-Legende Helmut Köglberger verstorben
Fußball National
Spezieller Hattrick
England-Kicker bekommt drei Kinder in sechs Wochen
Fußball International
13:8 gegen Weltauswahl
Team Europa verteidigt den Laver-Cup-Titel
Tennis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.