13.08.2018 15:13 |

Feuerwehr half

Wespenstiche bei Konzert: Feuerwehr im Großeinsatz

Während einer Brandsicherheitswache auf der Seebühne in Mörbisch musste die Feuerwehr gleich zweimal hintereinander den Rettungsdienst unterstützen! Binnen kurzer Zeit wurden zwei Konzertgäste jeweils von einer Wespe in den Ringfinger gestochen - die Eheringe waren dann im Weg.

War es in den vergangenen Jahren durchaus schon auffällig, ist heuer überhaupt ein „Super-Wespenjahr“ geworden. Das lassen die Statistiken der Einsatzkräfte erahnen, bei Feuerwehr und Rotem Kreuz mehren sich die Notrufe. So auch bei der Feuerwehr Mörbisch am See. Die Helfer mussten gleich zwei Gäste nach Wespenattacken versorgen. Da die Finger der Patienten derart angeschwollen waren, dass aufgrund der Eheringe Gefahr für die Durchblutung bestand, wurden die Wertgegenstände mit einer Zange aufgezwickt.

„Wir üben regelmäßig das vorsichtige Entfernen von Ringen. Das hat sich ausgezahlt“, erklärt Kommandant Christian Jäger. Zwar war die Trauer über den Verlust groß, doch die Gesundheit geht vor.

Josef Poyer & Christian Schulter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen