In Kremsmünster:

Lichtbogen verbrannte zwei Elektriker schwer

Eigentlich hätte der Verteilerkasten stromfrei sein sollen - eigentlich. Doch auf einer Verteilerschiene war bei Umbauarbeiten in einer Firma in Kremsmünster noch Starkstrom - es kam zum Kurzschluss und Lichtbogen, der zwei Elektriker schwer verbannte.

Insgesamt vier Elektriker waren beim Verteilerkasten im Einsatz. Es sollte ungefährlich sich, kein Strom anliegen. Doch dann zuckte plötzlich ein Lichtbogen, als es zum Kurzschluss kam.

Verletzte gerettet
Zwei Elektriker, ein 51-jähriger Burgenländer aus Pinkafeld und ein 18-jähriger Steirer aus Stubenberg am See gerieten direkt in den heißen Bogen und erlitten schwere Verbrennungen. Das Rote Kreuz brachte die Verletzten ins Krankenhaus Wels, wo es eine spezielle Abteilung für Hautverletzungen gibt.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter