Mi, 19. Dezember 2018

Vor Start am Mittwoch:

26.07.2018 14:30

Tests von Tempo 140 auf A1 wirbeln viel Staub auf

Vor dem Start von Tempo 140 auf der Westautobahn geben Befürworter und Gegner des Pilotversuchs noch einmal ordentlich Gas. Politiker sowie Verkehrsexperten liefern sich einen Austausch der Argumente über die Notwendigkeit der Teststrecken. Wie berichtet, sind ab Mittwoch zwischen Melk und Oed sowie Haid und Sattledt in beiden Richtungen 10 km/h mehr erlaubt

Ab 1. August dürfen Pkw-Lenker auf insgesamt 70 Autobahnkilometern   mit 140 km/h unterwegs sein. Eigene Schilder - nicht wie ursprünglich angekündigt elektronische Überkopfanzeigen - werden die Lenker auf das Pilotprojekt aufmerksam machen. Ein Jahr werden Luftgüte, Lärm, Durchschnittsgeschwindigkeiten und Unfallzahlen ermittelt. Danach entscheidet Verkehrsminister Norbert Hofer. Vorstellbar ist, Tempo 140 auf rund der Hälfte aller Autobahnkilometer.

Landesrat rechnet mit besserem Verkehrsfluss
Der Pilotversuch wirbelt jedenfalls viel Staub auf. Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) spricht sich klar dafür aus: „Tempo 140 soll den Verkehrsfluss verbessern und gilt nur bei optimalen Straßenverhältnissen. Kein vernünftiger Lenker wird bei Schneefall oder extremer Nässe noch Höchstgeschwindigkeit fahren.“

ARBÖ begrüßt Testphase
Auch der ARBÖ begrüßt die Testphase: „Eine Anhebung der Geschwindigkeit bringt eine Ersparnis von 45 Sekunden. Pro Verkehrsteilnehmer mag dies   gering erscheinen. Die Summe aller Verkehrsteilnehmer ergibt ein anderes Bild“, meint Landesgeschäftsführer Thomas Harruk.

Kritik der Grünen
Für den Grünen-Landtagsabgeordneten Severin Mayr ist die Maßnahme purer Populismus. „Mit Retropolitik will Hofer von wirklichen Problemen in der Verkehrspolitik ablenken. Wenn er etwas ausbauen sollte, dann die Öffis!“

Warnung vor höherem Unfallrisiko
VCÖ-Experte Markus Gansterer ist um die Verkehrssicherheit besorgt: „Ein höheres Tempo bedeutet auch einen längeren Anhalteweg. Mit dem Tempo nehmen Unfallrisiko und Unfallschwere zu.“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Heimlich elektrisch
Audi e-tron: Für einige Überraschungen gut
Video Show Auto
Tweet gelöscht
Solskjaer zu ManU? Norwegen-Premier jubelt zu früh
Fußball International
Gegen Wolfsburg
Blackout nach Kopfverletzung bei Hinteregger!
Fußball International
„Traum, der wahr wird“
Stormy Daniels posiert lasziv im US-„Playboy“
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Dortmund strauchelt ++ Saalbach heiß auf Hirscher
Video Show Sport-Studio
„Bin sehr schwanger“
Herzogin Meghan: Aufregung um riesigen Babybauch
Video Stars & Society
Im „Zahntempel“
Sri Dalada Maligaw: Wo Elefanten vergöttert werden
Reisen & Urlaub
„Hatte keine Chance“
Brad Pitt: 100 Millionen Dollar für Kinder-Kosten
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.