Di, 21. August 2018

Täter auf der Flucht

25.07.2018 13:02

Streit um Zigarette endet mit Messerattacke

Wegen eines nichtigen Streits um eine Zigarette ist am späten Dienstagabend bei einer Wiener U-Bahn-Station am Gürtel ein 26-Jähriger niedergestochen worden. Der junge Mann erlitt eine Verletzung am Oberkörper und musste in den Schockraum eines Krankenhauses gebracht werden. Seine Angreifer sind flüchtig.

Bei dem Streit dürfte laut Polizeisprecher Harald Sörös auch Alkohol im Spiel gewesen sein. Gegen 23 Uhr wurde der 26-Jährige, der mit einem Freund am Vorplatz der U6-Station Josefstädter Straße stand, von zwei Männern um eine Zigarette angeschnorrt. Der junge Mann verweigerte das, daraufhin kam es zu einem Gerangel, wobei einer der Männer ein Klappmesser zückte und zustach.

Der 26-Jährige blieb mit einer stark blutenden Wunde am Boden liegen. Die Männer liefen davon. Der Freund des Verletzten alarmierte Polizei und Rettung.

Täterbeschreibung
Laut Zeugen handelte es sich bei einem Täter um einen 1,70 bis 1,75 Meter großen, 20 bis 25 Jahre alten Mann. Er hat eine muskulöse Statur. Sein Komplize ist etwa zehn bis 15 Zentimeter größer und 35 bis 40 Jahre alt. Bisher konnten die Männer nicht ausgeforscht werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.