Fr, 19. Oktober 2018

Mordversuch in Wien

21.07.2018 10:28

Streit unter Tschetschenen endet blutig

Blutig hat ein Streit unter Tschetschenen am Samstag in Wien-Favoriten geendet. Im Zuge der heftigen Auseinandersetzung zückte einer der Beteiligten plötzlich ein Klappmesser, ein Stich traf einen Kontrahenten in die Brust, auch zwei weitere Beteiligte trugen Verletzungen davon.

Die Männer waren am Nachmittag gegen 16 Uhr in der Jagdgasse heftig aneinandergeraten. Woran genau sich der Streit entzündet hatte, ist laut Polizei Gegenstand von Ermittlungen. Fest steht bislang, dass einer der Beteiligten offenbar ein Klappmesser bei sich hatte, und dieses im Zuge der Rauferei hervorzog.

Ein Kontrahent erlitt im Zuge des Handgemenges einen Stich in die Brust, wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus eingeliefert. Er schwebt nicht in Lebensgefahr, hieß es.

Festnahme nach Fahndung
Die übrigen Beteiligten hatten zu diesem Zeitpunkt bereits das Weite gesucht und waren geflohen. Im Zuge der Sofortfahndung konnte die Exekutive wenig später jedoch zwei Verdächtige festnehmen. Auch sie hatten Verletzungen davongetragen und mussten im Spital behandelt werden. Gegen die Männer wird unter anderem wegen versuchten Mordes ermittelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.