Mo, 20. August 2018

Bergretter im Einsatz

20.07.2018 20:35

Beim Pilze sammeln stürzte Mädchen 40 Meter ab

Kurz nachdem eine 74-Jährige oberhalb Oberthal in Osttirol beim Pilzesammeln abgestürzt ist, wurde die Meldung eines zweiten Absturzes bekannt: Unterhalb des Goldecks bei Spittal ist Freitagnachmittag ein 13-jähriger Mädchen im steilen Gelände in einem Graben abgestürzt. Das Urlaubermädchen wurde von der Crew des Rettungshubschraubers geborgen und ins Krankenhaus nach Klagenfurt geflogen. 

Das Mädchen macht aktuell gemeinsam mit einer Wienerin (49) und deren Tochter (14) Urlaub in Spittal. Freitag brachen sie auf um im Bereich des Kohlgrubergraben nach Schwammerln zu suchen. „Aufgrund des aufkommenden Schlechtwetters beschlossen die Pilzsucher, gemeinsam zur Ferienunterkunft abzusteigen“, schildert ein Ermittler: „Gegen 13 Uhr rutschte die 13-Jährige jedoch im rund 40 Grad steilen, teils felsigem, teils grasigem Gelände aus und stürzte rund 30 Meter in das Bachbett des Kohlgrubergrabens.“

Unverzüglich stieg die Wienerin ab, leistete Erste Hilfe und alarmierte die Einsatzkräfte. Aufgrund des unwegsamen Geländes wurde die Bergrettung Spittal/Stockenboi angefordert. Bergrettungsarzt Roland Rauter übernahm die Erstversorgung. Aufgrund der schweren Kopf-, Hand- und Rückenverletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christophorus 7 angefordert, der dessen Crew die 13-Jährige nach der Seilbergung ins Krankenhaus nach Klagenfurt flog.  Am Berge- und Rettungseinsatz waren auch ein Team des Roten Kreuz und die Polizei beteiligt. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.