Di, 16. Oktober 2018

Schlüsselbeinbruch

20.07.2018 20:02

Polizeischülerin nach Sturz von Pferd verletzt

Während mittlerweile bereits vier Pferde für die Reiterstaffel der Polizei angeschafft wurden, ist es am Donnerstag in Wiener Neustadt zum ersten Reitunfall beim Training gekommen. Eine Polizistin übte auf einer Wiese, auf der eine Fahnenmasthalterung so stark überwuchert war, dass ihr Pferd in das Loch tappte - und sie aus dem Sattel stürzte und sich ein Schlüsselbein brach.

Nachdem der zehnjährige Wallach „A-Rock“ am Mittwoch Quartier in den Stallungen der Militärakademie bezogen hatte, folgten am Donnerstag die ersten Trainingseinheiten.

Gelände dürfte nicht ordentlich geprüft worden sein
Eine Polizei-Triathletin übte mit dem tschechischen Warmblut auf einer Wiese der Theresianischen Militärakademie. Doch anscheinend hatte man das Gelände dort zuvor nicht genau genug auf etwaige Unebenheiten oder Mängel überprüft. Denn plötzlich trat der Braune mit der Vorderhand in eine überwucherte Bodenhülse eines Fahnenmastens.

Die Reiterin (29) stürzte aus dem Sattel und landete so hart auf der Schulter, dass ein Schlüsselbein brach. So schlimm der Reitunfall auch ist, bei den Verantwortlichen atmete man durch, da der neue Wallach unverletzt geblieben war.

„Dorian“, „Ludwig“ und A-Rock“ in Wiener Neustadt einquartiert
Es dürfte jedoch nicht der erste Zwischenfall mit einem Polizeipferd gewesen sein. Insiderkreisen zufolge soll der Wallach „Dorian“ - das erste Pferd im Dienst - bereits einen Reiter in den Hallensand der „MilAk“ befördert haben. Solche Meldungen sind von seinem Kollegen „Ludwig“ nicht zu hören. Dieser wurde vergangene Woche von einer Kindergartengruppe in Wiener Neustadt empfangen.

Ausgeglichenes Temperament erforderlich
Die angehenden Polizeipferde dürfen nicht jünger als sechs und nicht älter als zehn Jahre alt sein, außerdem werden ausschließlich Wallache gesucht. Die Farbe des Fells muss entweder braun oder schwarz sein, hieß es bei der Ausschreibung in der Leistungsbeschreibung der Pferde. Gefordert wurde auch ein bestimmtes Stockmaß - sprich Mindestgröße. Auch das Temperament der Tiere muss passen, hier gibt es zahlreiche Anforderungen. So müssen die Pferde unter anderem ausgeglichen und lernbereit sein.

Christoph Matzl und Oliver Papacek, Kronen Zeitung, krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.