Hüttenwirt griff ein

Schnelles Handeln rettet Pensionistin das Leben

Kärnten
17.07.2018 23:49

Rettungsaktion am Katschberger Gamskogel in Kärnten: Der Hüttenwirt handelte goldrichtig, als der Stifterin der Trauungskapelle die Luft wegblieb. Statt des üblichen Rettungswagens alarmierte er den Rettungshubschrauber. Diesem Einfall verdankt die Pensionistin nun ihr Leben. „Wenn es nach mir ginge, hätte der Peter eine öffentliche Ehrung verdient“, regt die erleichterte Spittalerin an.

Olga Hoffmann hat in ihrem Leben schon einige Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Nach einem schweren Autounfall, bei dem die Spittalerin um ihr Leben bangen musste, errichtete sie der Mutter Gottes eine Kapelle zum Dank für ihr Leben.

Olga Hoffmann ist froh um ihr Leben. (Bild: ROLAND HOLITZKY)
Olga Hoffmann ist froh um ihr Leben.

Jene Marienkapelle am Katschberg ist nun schon seit 13 Jahren unter Liebenden aus dem ganzen Land begehrt, die sich trauen wollen. Während der letzten Hochzeit kam es jedoch zu einem erneuten Dilemma für die sympathische Pensionistin: Auf dem Weg zu ihrem Auto blieb Olga, die Lungenprobleme hat, schlagartig die Luft weg!

Seit 2005 ist die Marienkapelle auch Trauungsschauplatz. Heuer veröffentlicht die Stifterin sogar ein Buch zur Geschichte der Kapelle. (Bild: ROLAND HOLITZKY)
Seit 2005 ist die Marienkapelle auch Trauungsschauplatz. Heuer veröffentlicht die Stifterin sogar ein Buch zur Geschichte der Kapelle.

Der Hüttenwirt vom Gamskogel, Peter Aschbacher, reagierte sofort und alarmierte den Rotkreuz-Heli direkt, anstatt einen Einsatzwagen anzurufen. „Gott sei Dank hat der Peter so gut und schnell reagiert - ich würde sonst nicht mehr leben!“, schildert Hoffmann die Tat ihres Lebensretters.

Thomas Plieschnegger, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele