17.07.2018 11:42 |

Wirbel um Offizielle

Medaillen-Aufregung: Jetzt klärt die FIFA auf!

Es war eine Szene, die für sehr viel Gesprächsstoff sorgte. Nach dem 4:2-Erfolg von Frankreich gegen Kroatien im WM-Finale in Moskau steckte die FIFA-Offizielle Marion Mayer-Vorfelder, Tochter des früheren DFB-Präsidenten Gerhard Mayer-Vorfelder, bei der Siegerehrung eine Medaille in ihre Jackentasche. Nun erklärt die FIFA die kuriose Szene.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

FIFA-Präsident Gianni Infantino und Russlands Staatschef Wladimir Putin überreichten den Franzosen ihre Siegermedaillen, als plötzlich die Dame hinter ihnen, die den beiden eigentlich diese in die Hände geben soll, eine Medaille in ihrer Jackentasche verschwinden ließ. Doch wie die der Weltverband nun erklärt, handelte es sich dabei NICHT um einen „Medaillen-Klau“.

Mayer-Vorfelder hatte lediglich eine überzählige Medaille in ihre Tasche gesteckt. Jedem Team werden 50 Stück von der FIFA zur Verfügung gestellt. Offenbar erschienen bei den Siegern aber nicht alle auf dem Podium. Die Medaille, die Mayer-Vorfelder einsteckte und damit für jede Menge Aufregung sorgte, wurde laut der FIFA nachträglich dem neuen Weltmeister-Team übergeben ….

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).