Do, 13. Dezember 2018

„Here we go again“

17.07.2018 10:52

So schön war die „Mamma Mia 2“-Premiere in London!

Promi-Auflauf in London: Zur Premiere des Kinofilms „Mamma Mia! Here We Go Again“ sind am Montagabend Stars wie Amanda Seyfried, Lily James, Meryl Streep und Cher erschienen. 

Zu sehen auf dem blauen Teppich vor der Veranstaltungshalle Hammersmith Apollo waren auch die beiden ehemaligen Mitglieder der Band Abba, Benny Andersson und Björn Ulvaeus.

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass die Musicalverfilmung „Mamma Mia!“ mit den Hits von Abba in die Kinos kam.

Meryl Streep in der Hauptrolle spielte die alleinerziehende Donna, die mit ihrer Tochter Sophie (Seyfried) auf einer griechischen Insel lebt. Brosnan spielte einen der drei Männer, die als Vater für Sophie infrage kamen.

„Here We Go Again“
Nun folgt Teil 2, also „Mamma Mia! Here We Go Again“: Diesmal steht Tochter Sophie (Amanda Seyfried) im Mittelpunkt.

Sie ist schwanger und vertraut sich den besten Freundinnen ihrer Mutter an, die ihr erzählen, wie die junge Donna - gespielt von Lily James - damals ihre drei Männer kennen- und lieben gelernt hatte.

Erneut ist das Musical mit Stars wie Streep, Brosnan, Colin Firth, Stellan Skarsgard und Julie Walters prominent besetzt. Neu mit dabei sind zum Beispiel Andy Garcia und Cher.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aber Kovac lobt
Bayerns Sportboss poltert trotz Tor-Spektakels
Fußball International
Wirbel an Sonderschule
Mädchen (10) von Mitschülerin sexuell belästigt?
Niederösterreich
Party mit Beyoncé
Milliardärstochter feiert 100-Mio.-$-Protzhochzeit
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.