Sa, 15. Dezember 2018

Hubschrauber-Absturz

02.07.2018 23:55

Profi-Bergführer rettete die Crew vor Flammentod

Nach dem Absturz einer Alouette III des Bundesheeres in den Karnischen Alpen kommen neue Details ans Tageslicht: So ist es dem selbstlosen Handeln des erfahrenen Osttiroler Bergführers Peter Ortner zu verdanken, dass die Crew den Absturz überlebt hat. Er hatte alle vier Insassen aus dem brennenden Wrack gezogen.

Für den Osttiroler Profibergsteiger, der bereits mit dem „Piolet d’Or“, der wohl bedeutendsten Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen im Bergsport, geadelt wurde, ist sein Handeln eine absolute Selbstverständlichkeit. „Nur bitte keine allzu große Aufregung“, bat Ortner. Doch seien wir ehrlich: Wer läuft schon ohne zu zögern zu einem lichterloh brennenden Hubschrauber?

Alouette III ging in Flammen auf
„Ich habe den Landeanflug mit dem Smartphone gefilmt, als der Hubschrauber rasch Höhe verlor, hart aufsetzte, sich überschlug und Feuer fing“, schildert der 34-Jährige, der den Vorfall wenige Meter entfernt hautnah miterlebte: „Ich rannte zum Hubschrauber, warf unterwegs mein Handy zur Seite und brachte die vier Insassen in Sicherheit.“ Kurz darauf stand die Alouette III in Vollbrand, und Ortner vergewisserte sich noch beim Piloten, ob alle Insassen in Sicherheit seien.

Die Wrackteile neben dem Wolayer See sollen in den kommenden Tagen geborgen und ausgeflogen werden. Sie könnten einer Expertenkommission nähere Aufschlüsse über die Absturzursache geben.

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Werner wehrt sich
Leipzigs Rangnick stellt seinen Stürmer zur Rede
Fußball International
Der will nur spielen
David Alaba ballert sich durch „Call of Duty“
Video Digital
Vorfreude bei Letsch
Austria vor Derby: „Eine Riesenchance für uns!“
Fußball National
Leitgeb strahlt
Salzburg-Routinier: „Nichts spricht gegen Titel“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.