Mo, 23. Juli 2018

Kohle ist „töricht“

29.06.2018 14:46

Schwarzenegger erklärt Wackelkopf-Trump die Welt

Arnold Schwarzenegger hat sich erneut mit einer Videobotschaft an US-Präsident Donald Trump gewandt. Dabei hält der Ex-Gouverneur von Kalifornien eine Wackelkopf-Trump-Puppe in seiner Hand und erklärt dem Präsidenten, warum die von ihm angestrebte Rückkehr zur Kohle-Industrie schlichtweg „töricht“ ist.

Trump solle sich darauf besinnen, künftige Generationen zu schützen, statt mit einem Wiederauflebenlassen eines längst überholten Industriezweigs genau das Gegenteil zu bewirken. Die Rückkehr zur Kohle-Industrie sei „eine Bedrohung“, warnt Schwarzenegger eindringlich.

„Was kommt als Nächstes? Floppy disks?
„Es ist töricht, eine
lächerliche und veraltete Technologie wiederzubeleben“, wettert die Steirische Eiche und fragt mit einem Augenzwinkern: „Was kommt als Nächstes? Floppy disks?“ Trump solle stattdessen seinen Blick auf die Zukunft, auf moderne und vor allem erneuerbare Energiequellen richten. Und nicht weiterhin in der Vergangenheit verharren.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.