Mo, 16. Juli 2018

Diskus

29.06.2018 10:52

Weißhaidinger kämpft trotz Schmerzen um Finale

Österreichs Diskuswurf-Rekordler Lukas Weißhaidinger kämpft am Samstag bei der Diamond League in Paris um den Einzug ins Finale von Brüssel am 31. August. Derzeit ist der Olympia-Sechste im Ranking mit sechs Punkten Gesamt-Siebenter. Nur die besten Acht qualifizieren sich für das Finale in Brüssel. Und es wird verdammt schwer für Luki diesen Platz zu verteidigen, denn die komplette Weltklasse im Diskuswurf ist in Paris im Charlety-Stadion am Start - und der Countdown war nicht ideal...

Der lädierte linke Knöchel macht dem Österreicher weiter zu schaffen (wurde in dieser Woche zweimal infiltriert), deshalb standen zuletzt so wenig Diskus-Drehwürfe im Training auf dem Programm wie möglich. So hatte Trainer Gregor Högler mehr Krafttraining und Waldläufe im Training verordnet. Parallel zu dem Countdown für die Diamond League liefen natürlich auch die Vorbereitungen für die EM in Berlin, wo Luki am 7. August (Qualifikation) und wohl auch am 8. August (Finale) im Einsatz ist.

Bisher hatte Weißhaidinger heuer bei seinen beiden Starts in der Diamond League gepunktet, zwei Zähler für den siebenten Platz in Rom, vier Punkte für den fünften Rang in Stockholm. Nur in Oslo war Weißhaidinger nicht zum Diskus-Bewerb eingeladen worden. Derzeit ist er mit seinem Traumrekord von 68,98 m Dritter der Weltjahresbestenliste.

Wie ein WM-Finale
„Die Startliste von Paris erinnert an ein WM-Finale, von den Top-Leuten fehlt nur der verletzte Robert Harting (London-Olympiasieger)“, meint Gregor Högler. Der Weltjahresbeste, der 23-jährige Jamaikaner Fedrick Dacres (69,67 m), ist ebenso mit dabei wie Weltmeister Andrius Gudzius (Lit/69,59 m), Vize-Weltmeister Daniel Stahl (Sd/68,03) und Rio-Olympiasieger Christoph Harting (D/67,59).

„Es wird jedenfalls auch heuer wieder sehr eng im Kampf um die acht Plätze, speziell für die Europäer, die ja allesamt schon die EM in Berlin im Hinterkopf haben müssen. Ich hoffe, dass Lukas trotz weniger Trainingswürfe das richtige Timing erwischt. Der Glücksfaktor spielt diesmal eine ganz besonders wichtige Rolle.“

Olaf Brockmann

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.