Mo, 23. Juli 2018

Süße Wiederbelebung

27.06.2018 08:49

Polizeihund „Poncho“ übt sich als Ersthelfer

Wie mannigfaltig die Ausbildung zum Polizeihund bei der Madrider Exekutive ist, zeigt dieses entzückende Video. Der kleine Spaniel „Poncho“ präsentiert bei einer Übung sein ganzes Können als Ersthelfer und übt mit vollem Einsatz eine Herzdruckmassage.

In Windeseile ist „Poncho“ bei dem vermeintlich bewusstlos gewordenen Polizeikollegen, der wirkungsvoll zu Boden sinkt, zur Stelle, erkennt die Gefahr und legt sogleich stürmisch und voller Enthusiasmus los:

Mit einer Herzdruckmassage, die zwar phasenweise eher an Trampolinspringen erinnert, versucht der süße Vierbeiner, das Herz des Mannes wieder zum Schlagen zu bringen, und überprüft zwischendurch auch professionell die Atmung des vermeintlich Reglosen.

Wie wirkungsvoll seine Fähigkeiten im Ernstfall tatsächlich wären, bleibt dahingestellt - aber wofür hat man seine menschlichen Kollegen?

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.