Mo, 12. November 2018

Auf fünf Jahre

26.06.2018 11:24

Missbrauch: Strafe für Volleyballtrainer erhöht

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) hat am Dienstag die wegen sexuellen Missbrauchs über einen Wiener Volleyballtrainer verhängte Freiheitsstrafe auf fünf Jahre erhöht. Der 61-Jährige hatte sich im Zeitraum 2000 bis Sommer 2016 an insgesamt sechs ihm anvertrauten unmündigen Mädchen vergangen. Das OLG begründete die Strafanhebung vor allem mit generalpräventiven Erwägungen.

Der Mann war im vergangenen März vom Wiener Landesgericht für Strafsachen wegen wiederholten schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen, Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses und Herstellung und Besitz von kinderpornografischem Material zu viereinhalb Jahren verurteilt worden. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft Berufung ein, der nun das OLG Folge gab. In der Begründung meinte der Vorsitzende des Berufungssenats, Christian Dostal, gerade im Sport würde Autorität oft nicht mehr als Verantwortung empfunden, „sondern als Möglichkeit, perverse Verhaltensweisen auszuüben“. Dem müsse man mit strengen Strafen entgegenwirken.

Dostal bescheinigte dem 61-Jährigen eine „unglaubliche Verwerflichkeit“. Kinder wären „der Schatz der Gesellschaft“, der Trainer habe mit seinem Tun für die betroffenen Mädchen und deren Eltern „eine Apokalypse“ bewirkt. „Die Eltern haben die Kinder in Ihre Obhut gegeben, damit Sie ihre Begabung und Ihre Talente fördern. Das haben Sie missbraucht“, stellte Dostal fest.

Schuldig bekannt
„Mir tut es wirklich leid, was ich gemacht habe. Ich kann es leider nicht mehr ungeschehen machen. Mit 61 Jahren habe ich mich selbst sehr, sehr gestraft“, lautete das Schlusswort des Volleyball-Trainers im Justizpalast. Der Mann hatte sich in dem Strafverfahren schuldig bekannt. Er war für einen großen heimischen Volleyballverein als Nachwuchsbetreuer tätig gewesen. Nach der Trennung von seiner Frau und dem frühen Tod eines Sohnes hätte er sich „mehr und mehr in den Sport hineingearbeitet“ und sich „komplett rein auf den Sport konzentriert. Da habe ich meine Zuneigung, meine Anerkennung bekommen“, hatte er im Frühjahr in seiner Verhandlung einem Schöffensenat erklärt.

Jüngstes Opfer sechs Jahre alt
Die Anklage legte dem Mann zur Last, sich erstmals zwischen 2000 und 2002 an einer 1991 geborenen Sportlerin vergangen zu haben. Sein jüngstes Opfer war sechs Jahre alt. Es handelte sich dabei um seine Enkelin. Diese soll er insgesamt 42 Mal unsittlich berührt haben. Er gab den Betroffenen teilweise auch Nachhilfe in Englisch und Mathematik, bedachte sie mit Geschenken, indem er ihnen Puppen oder sonstiges Spielzeug kaufte.

Zu den Missbrauchshandlungen kam es in seiner Wohnung, auf Trainingslagern oder beim Beachvolleyball-Grand-Slam in Klagenfurt, wo er im Sommer 2016 mit einer Elfjährigen in einem Zelt campierte und sich an dem Kind vergriff. Das bemerkten zwei brasilianische Sportler, die dazwischen gingen und den Übergriff meldeten. Damit brachten sie „eine Lawine ins Rollen“, wie dazu nun OLG-Richter Dostal bemerkte. Im Zuge einer Hausdurchsuchung konnte bei dem Mann kinderpornografisches Material beschlagnahmt werden, das er teilweise von seinen Opfern angefertigt hatte. Im Zuge der Erhebungen meldeten sich dann auch Betroffene, wovon einige den Trainer aufgrund einer Kooperation des Volleyball-Vereins mit Schulen kennengelernt hatten.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
10.11.
11.11.
12.11.
16.11.
17.11.
Portugal - Primeira Liga
FC Porto
1:0
Sporting Braga
Österreich - Bundesliga
SV Mattersburg
1:2
TSV Hartberg
RZ Pellets WAC
3:1
SK Rapid Wien
FK Austria Wien
0:2
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
1:1
WSG Wattens
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
0:6
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga West
SC Schwaz
1:0
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
3:0
Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt
3:0
FC Schalke 04
England - Premier League
FC Liverpool
2:0
FC Fulham
FC Chelsea
0:0
FC Everton
Arsenal FC
1:1
Wolverhampton Wanderers
Manchester City
3:1
Manchester United
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
2:1
SD Huesca
FC Barcelona
3:4
Real Betis Balompie
Rayo Vallecano
2:2
FC Villarreal
FC Sevilla
2:1
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
2:4
Real Madrid
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
4:1
Inter Mailand
AC Chievo Verona
2:2
FC Bologna
FC Empoli
2:1
Udinese Calcio
AS Rom
4:1
Sampdoria Genua
US Sassuolo
1:1
Lazio Rom
AC Mailand
0:2
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
0:0
SM Caen
Olympique Marseille
2:0
Dijon FCO
Stade Rennes
1:1
FC Nantes
AS Monaco
0:4
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Bursaspor
1:2
Kasimpasa
Fenerbahce
2:0
Alanyaspor
Antalyaspor
1:2
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
1:2
Sivasspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
2:0
CD Santa Clara
CD Tondela
1:3
Benfica Lissabon
Sporting CP
2:1
GD Chaves
Niederlande - Eredivisie
FC Groningen
2:0
SC Heerenveen
SBV Excelsior
1:7
Ajax Amsterdam
ADO Den Haag
0:1
AZ Alkmar
Heracles Almelo
0:2
Feyenoord Rotterdam
Belgien - First Division A
RSC Anderlecht
2:0
KAA Gent
KV Kortrijk
0:2
Standard Lüttich
Royal Mouscron
0:0
KRC Genk
Griechenland - Super League
AEK Athen FC
0:2
Atromitos Athens
FC PAOK Thessaloniki
2:1
Panaitolikos
Lamia
0:0
Asteras Tripolis
Olympiakos Piräus
1:1
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
:
FC Krasnodar
FC Ufa
2:0
FC Spartak Moskau
FC Krasnodar
3:0
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Rubin Kazan
0:0
FC Lokomotiv Moskau
ZSKA Moskau
2:0
FC Zenit St Petersburg
Ukraine - Premier League
FC Dynamo Kiew
4:0
FC Mariupol
Vorskla Poltawa
0:2
FC Shakhtar Donetsk
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
1:2
Aris Thessaloniki FC
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
SC Neusiedl
SC Parndorf
15.00
SK Rapid Wien II

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.