Sa, 20. Oktober 2018

Nicht in Pasching

24.06.2018 07:44

LASK: Rückkehr nach Europa steigt auf Linzer Gugl!

2:1 im ersten Testspiel in Vorchdorf über Zyperns Vizemeister Apollon Limassol! „Ich hab viel Gutes gesehen, unser Weg stimmt“, war LASK-Trainer Oliver Glasner zufrieden. Der Gernot Trauner zum neuen Kapitän jener Mannschaft ernannte, die ihr Europa-Comeback nach 19 Jahren in Linz feiern wird: Das Heimspiel gegen Lillestrøm steigt auf der Gugl!

„Hey, wir haben beide in wenigen Wochen wichtige Spiele“, schrie Glasner beim Test am Samstag Richtung Limassols Trainer, als ein Zypriote rüde einstieg. Gegen LASK-Stürmer Tetteh, der gemeinsam mit Joao Victor für die 2:0-Pausenführung sorgte. Ehe Glasner die komplette Elf austauschte, danach Kick and Rush regierte und der LASK schließlich 2:1 siegte. Gegen einen Gegner, auf den man heuer theoretisch auch in der 3. Qualirunde zur Europa League treffen könnte.

Comeback nach 19 Jahren
Zuerst wartet aber einmal am 26. Juli das Hinspiel der 2. Qualirunde und damit das Europa-Comeback nach 19 Jahren. Das der LASK in Linz bestreiten wird, obwohl man die 2. Qualirunde auch noch in Pasching hätte spielen können! „Eine super Sache, dass der LASK gleich in Linz spielt. Wir haben das Stadion jedenfalls bis Weihnachten an allen in Frage kommenden Donnerstagen reserviert. Hoffentlich werden’s möglichst viele Spiele“, bestätigt Erwin Unter, der bei der LIVA die Abteilung Sport leitet.

13.900 Zuschauer möglich
Die Stadionkapazität beim ersten LASK-Heimspiel in Linz nach zwei Jahren beträgt 13.900 Zuschauer und damit rund das Doppelte von Paschings TGW Arena. „Das Linzer Stadion wäre sogar bis zum Europa-League-Halbfinale tauglich“, erklärt Unter nach einer mit einem belgischen UEFA-Vertreter erfolgten Stadion-Begehung. Die über vier Stunden dauerte!

Oliver Gaisbauer
Oliver Gaisbauer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.