Di, 17. Juli 2018

Kanu

23.06.2018 15:29

Kuhnle holt beim Weltcup in der Slowakei Platz 2

Corinna Kuhnle hat am Samstag beim Auftakt des Slalom-Weltcups der Wildwasserkanuten in Liptovsky Mikulas (Slowakei) den zweiten Platz belegt. Nur Weltmeisterin Jessica Fox aus Australien war um 1,58 Sekunden schneller als die EM-Zweite. Europameisterin Ricarda Funk (Deutschland) wurde Dritte (+2,45). Viktoria Wolffhardt schaffte als Fünfte (7,56) ihr bisher bestes Weltcup-Resultat im Kajak.

Kuhnle hatte im Halbfinale ein Tor verpasst und war als Neunte nur knapp weitergekommen. Im Finale lief es jedoch beinahe optimal für die Niederösterreicherin. „Im Finale waren ein paar Stellen, wo ich mich nicht ganz wohlgefühlt habe. Die eine Torberührung habe ich gar nicht mitbekommen, aber insgesamt war meine Leistung in Ordnung“, meinte Kuhnle. Ohne die Strafsekunden hätte sie sogar gewonnen.

Wolffhardt steigerte sich im Finale ebenfalls und hat am Sonntag im Canadier die Chance auf einen Podestplatz.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.