Do, 16. August 2018

Sägen aus „Fakeshop“

23.06.2018 15:03

Wolfsberger Polizisten schnappten Online-Betrüger

Einem betrügerischen Online Shop ist ein Mann aus dem Bezirk Wolfsberg aufgesessen: Er hatte Kappsägen bestellt und bezahlt, die Ware aber nie erhalten. „Fakeshops“ sind Onlinehändler, die Vorauskasse verlangen, die Ware dann aber nicht liefern. In der Regel sind sie nur sehr kurz online; deshalb ist es schwer die Betreiber zu fassen. Wolfsberger Polizisten ist es gelungen. Der Täter ist ein 20-Jähriger Deutscher. Er prellte den Kärntner um mehrere hundert Euro.

Verbraucherschützer raten zu Vorsicht bei sehr günstigen Preisen. Informieren Sie sich im Internet über den Anbieter. Gibt es kein Impressum und keine näheren Angaben zum Verkäufer - Finger weg! Kaufen Sie möglichst nicht per Vorauskasse.   Watchlist Internet

Besonders aufgefallen sind in den vergangenen Jahren Online-Verkäufe von Autos oder landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Die Verkäufer geben sich meist als Engländer aus. Die Konsumentenschutz der Arbeiterkammer rät: Nicht bestellen, das sind ebenfalls Online-Shops. Viele davon operieren von Afrika aus. Zahlen Sie auf keinen Fall über Western-Europe etwas ein; diese Beträge lassen sich nicht mehr eintreiben. 

 krone.at
krone.at
Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.