Mi, 24. Oktober 2018

Wenders-Doku

13.06.2018 13:33

„Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes“

Regisseur Wim Wenders kann sich ganz auf Charisma und Gravität seines Protagonisten verlassen. Und immer hat der Mann, der ihm mehrfach Audienz gewährte, eine Geste, einen Blick für die Bedürftigen übrig. Mit Papst Franziskus steht eine Persönlichkeit im Fokus seines filmischen Schaffens, dessen Wort einer tiefen inneren Überzeugung folgend Gewicht hat.

Wie groß die Wirkung dieses wohl liberalsten Oberhauptes, das die katholische Kirche je gewählt hat, ist, spiegelt sich in den Gesichtern derer wider, die ihm lauschen. Auf Reisen. Im Vatikan. „Nur wer eine Leere im Herzen trägt, wird versuchen, sie mit Reichtümern zu füllen,“ spricht der Heilige Vater. Etwas bemüht wirken die Einschübe, in denen das Leben des heiligen Franz von Assisi nachgestellt wird, genügt doch die Person des Papstes völlig, um die Faszination zu verstehen, die von ihm ausgeht.

Ein klassisches Porträt ist Wenders Film nicht. Eher ein klerikales Philosophieren. Wer sich Bilder vom Menschen Bergoglio beim Grillen in den vatikanischen Gärten erhofft hat, wird enttäuscht und muss weiter das Kopfkino bemühen. 

Kinostart von „Papst Franziskus - ein Mann seines Wortes“: 14. Juni.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.