So, 19. August 2018

„Freundin“ bestohlen

08.06.2018 10:54

Tobender Dieb (17) attackiert Polizist: Haft

Zuerst soll er eine 15-Jährige bestohlen, anschließend ein anderes Mädchen mit dem Umbringen bedroht haben - und als die Polizei ihn zur Rede stellte, attackierte er einen Beamten und versuchte zu flüchten. Für einen 17-Jährigen nahm ein Abend unter „Freunden“ in einem Wiener Park ein folgenschweres Ende: Er wurde wegen Verdachts des Diebstahls, der schweren Nötigung und des versuchten Widertands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Der junge Mann sitzt in Haft.

Die 15-Jährige war am Donnerstag zusammen mit Freunden im Olympiapark in Döbling. Am frühen Abend wollte sie sich ein Eis holen und ließ ihre Handtasche samt Geldbörse bei ihren Bekannten zurück. Ein Fehler: Denn als sie zurückkam, waren 120 Euro aus ihrer Tasche verschwunden. Die Jugendliche stellte ihre Freunde zur Rede, als niemand den Diebstahl gestand, alarmierte sie die Polizei.

Mädchen mit dem Umbringen bedroht
Ein Mädchen erzählte dann den Beamten, dass der 17-Jährige für den Diebstahl verantwortlich sei. Sie habe sich aber zunächst nicht getraut, etwas zu sagen, da er sie mit dem Umbringen bedroht habe. 
Als die Polizisten den jungen Mann daraufhin befragten, zeigte sich dieser sofort äußerst unkooperativ sowie aggressiv und weigerte sich, seine Taschen zu entleeren. Die Beamten durchsuchten seine Hosentaschen und entdeckten dabei die 120 Euro.

Polizist gegen Brust gestoßen
Doch auch unter der drückenden Beweislast kam der 17-Jährige nicht zur Vernunft: Er weigerte sich, sich auszuweisen und beschimpfte die Polizisten. Er sagte, dass „er seine Rechte kenne und dass er dafür sorgen werde, dass die Polizisten ihren Job verlieren“, so Polizeisprecher Harald Sörös. Die Beamten drohten ihm die Festnahme an, woraufhin der Teenager restlos ausrastete: Er versetzte einem der Polizisten einen heftigen Stoß gegen die Brust und flüchtete.

Nach wenigen hundert Metern holten die Beamten den 17-Jährigen ein. Unter heftigem Widerstand und wüsten Schimpftiraden wurde er festgenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.