Do, 20. September 2018

Sex-Krimi eskaliert

05.06.2018 08:03

Nach Drecks-Nachricht: Grün-Politikerin geklagt

Nachdem ein Wirt die grüne Politikerin Sigrid Maurer in einer privaten Facebook-Nachricht obszön beleidigt haben soll, setzte es nun eine Anzeige - allerdings für das Opfer der Verbalattacke: Indem sie die Botschaften auf Twitter veröffentlichte und anprangerte, habe sie seine „Persönlichkeitsrechte in eklatanter Weise verletzt“, so der Anwalt des Gastronomen.

Die Politikerin hatte auf Twitter publik gemacht, dass der Wirt sie vor seinem Lokal, an dem sie jeden Tag vorbeigehe, „blöd angeredet“ habe. Sie veröffentlichte auch die Nachrichten, die sie nach der Begegnung bekommen hatte.

Der Lokalbetreiber dementiert, die Nachrichten verschickt zu haben. Auch seine Gäste hätten Zugang zu seinem Rechner - ein anderer habe die Botschaften verschickt. Der obzöne Chat an sich ist für den Lokalbetreiber nicht strafbar, da er die Nachrichten privat verschickt habe.

Anwalt von Wirt: „Eingriff in die Rechtssphäre seiner Person“
Der Umstand, dass Maurer den Namen des Wirts veröffentlicht hat, könnte nun allerdings ihr zum Verhängnis werden: Der Anwalt des Gastronomen spricht von einer „öffentlichen Anprangerung“ seines Mandanten und klagt wegen Kreditschädigung und übler Nachrede. „Es bedarf einer deutlichen juristischen Reaktion auf diesen massiven Eingriff in die Rechtssphäre seiner Person und seines Betriebes. Aus diesem Grund war die Erhebung einer Privatanklage erforderlich“, führt Adrian Hollaender im Gespräch mit der Tageszeitung „Österreich“ aus.

Maurer: Sich nicht zu wehren ist keine Lösung“
Maurer selbst wird die Klage wohl nicht davon abhalten, in sozialen Medien gegen den Wirt Stellung zu beziehen. Auf Twitter setzt sie den Kampf gegen ihn fort und fordert auch andere auf, sich bei ihm zu „erkundigen, warum er Frauen belästigt“. In einem anderen Tweet schreibt sie: „Sich nicht zu wehren ist keine Lösung. Es kann nicht sein, dass Belästiger davon ausgehen können, dass ihr Handeln konsequenzenlos für sie bleibt.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Superstar sieht Rot
Tränen bei Ronaldo und große Aufregung im Netz
Fußball International
Haidara nach Leipzig?
Leipzigs Rangnick zündelte vor Hit gegen Salzburg
Fußball International
Ungewöhnlicher Unfall
Bewusstloser überschlug sich mit „Geistertraktor“
Oberösterreich
Buslenkerin (34) starb
Trauer und Ratlosigkeit nach Zugunfall in Graz
Steiermark
Wespen und Hornissen
Nach dem Super-Sommer kommt das große Stechen
Österreich
Champions League
ManCity daheim sensationell von Lyon überrumpelt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.