Mi, 20. Juni 2018

Strotzte vor Fehlern

28.05.2018 11:14

US-Lehrerin schickt Trump-Brief korrigiert zurück

Nach dem Massaker an einer Highschool in Parkland (Florida), bei dem ein Attentäter am 14. Februar 17 Menschen erschossen hat, hat eine pensionierte Lehrerin einen Brief an US-Präsident Donald Trump geschickt, in dem sie ihn aufforderte, die Eltern der Opfer zu besuchen. Die Antwort auf ihr Schreiben hat sie, ob der zahlreichen darin enthaltenen Fehler, nicht entzückt, weshalb sie sie samt handschriftlicher Korrekturen an das Weiße Haus zurückgeschickt hat.

Nicht weniger als elf Beispiele falscher Groß- bzw. Kleinschreibung entdeckte Yvonne Mason in dem Anfang Mai an sie adressierten Brief. „Habt ihr es schon einmal mit einem Korrekturprogramm versucht?“, notierte die 61-Jährige mit Tinte ganz oben auf das mit Ausbesserungen übersäte Schreiben, welches sie vor Kurzem auf Facebook veröffentlicht hat. „Habe einen Brief von Herrn Trump bekommen. Werde ihn morgen zurückschicken“, postete sie dort.

Trump-Brief „stilistisch fürchterlich“
Nie zuvor sei ihr ein Text mit so vielen dummen Fehlern untergekommen. Mason bezeichnet den von Trump unterschriebenen Brief auch als „stilistisch fürchterlich“. „Wenn man ein Schreiben von höchster Stelle bekommt, erwarte man, dass es einwandfrei ist“, schreibt die pensionierte Englischlehrerin auf Facebook. Trumps Team im Weißen Haus rät sie, sich ein Beispiel am republikanischen Senator Lindsay Graham zu nehmen. Der schreibe exquisite Briefe, so Mason.

„Wenn dieser Brief an einer Mittelschule verfasst worden wäre, hätte ich ein C oder C plus gegeben, in der Highschool ein D (D steht im US-Schulsystem für ,ausreichend‘ und entspricht einem ,Genügend‘ in Österreich, Anm.)“, wird die 61-jährige Ex-Pädagogin, die bis vergangenes Jahr als Englischlehrerin im US-Bundesstaat South Carolina unterrichtete, in der Zeitung „Greenville News“ zitiert. Sie habe schon mehrfach mit Politikern korrespondiert, Trumps Antwortschreiben sei aber hervorgestochen, sagte Mason dem Blatt - negativ natürlich.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.