Mi, 19. Dezember 2018

Peter Stöger nach 0:6

01.04.2018 08:27

„Vielleicht tut uns so eine Klatsche ganz gut“

Bayern fügte Dortmund mit einem 6:0 die höchste Pleite in der Liga seit 1991 zu. Dortmunds Trainer Peter Stöger übte sich im Zweckoptimismus. 

Keines seiner ersten zwölf Liga-Spiele hatte Peter Stöger als Dortmund-Trainer verloren. Am Samstag folgte eine umso demütigendere Abfuhr. Die Bayern fegten im Schlager mit 6:0 über die Borussia hinweg, führten dabei schon zur Pause 5:0!  „Wir haben sie zu den Toren eingeladen“, haderte Stöger. „Die Enttäuschung ist groß.“

Schon nach vier Minuten nahm das Unheil seinen Lauf, zappelte der Ball im Tor des BVB. Müller hatte Lewandowski mit einem Pass bedient. Zwar stand der Pole, ehe er Bürki bezwang, leicht im Abseits, der Video-Referee hob sein 24. Saisontor aber nicht auf. Drei Minuten später wurde ein Ribéry-Treffer zurecht vom Video-Referee nicht anerkannt, dies juckte die Bayern nicht. In Minute 14 rollte der nächste Angriff in Form von David Alaba auf Dortmunds Tor zu. Der Österreicher schickte einen Pass in die Mitte, Rodriguez traf zum 2:0. Der Klasse-Unterschied war eklatant. Castro vertändelte den Ball an Rodriguez, der bediente Müller und der Deutsche tropfte zum 3:0 ab (23.). 

Stöger brachte Weigl für Castro, das änderte aber nichts an der chaotischen Fehler-Orgie im Defensiv-Bereich. Erst narrte Ribery Piszczek, spitzelte Lewandowski den Ball hinein, eine Minute später traf der Franzose selbst nach fatalem Fehlpass Weigls - 5:0 (45.). „Das war 45 Minuten lang eine Gala“, freute sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes hinterher.  Nach der Pause strengten sich die Münchner nicht mehr übermäßig an. In Minute 87 „ergab“ sich nach Kombination von Müller und Kimmich aber doch noch Lewandowskis 6:0.

Alaba verletzt?
Für David Alaba war der Arbeitstag schon zur Pause beendet. Schonung für das Champions-League-Viertelfinale gegen Sevilla? Es gab bald auch Informationen, dass der Österreicher sich leicht am Fuß verletzte, für Dienstag fraglich ist.

Tugenden fehlten
Nach der höchsten Dortmunder Bundesliga-Pleite seit 1991 (0:7 in Stuttgart) war Stöger geknickt: „Wir haben Grundtugenden total vermissen lassen.“ Dann übte er sich im Zweckoptimismus: „Vielleicht tut uns so eine Klatsche ganz gut. Dann betrachtet man alles kritischer.“ Vor dem Spiel hatte Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke in der Trainerfrage erklärt: „Peter Stöger ist unser erster Ansprechpartner!“ Ob das nach dem Match noch gilt?

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
24.12.
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.