23.10.2009 15:11 |

Kündigungswelle

14 LKH-Mitarbeitern flatterte "blauer Brief" ins Haus

14 LKH-Bedienerinnen im LKH-Klagenfurt haben kürzlich den "blauen Brief" der Kabeg erhalten. Allerdings nicht, weil sie schlecht arbeiten, sondern weil zukünftig Fremdfirmen ihre Jobs übernehmen sollen. Ebenso wird über weitere Kündigungen getuschelt. Der Betriebsrat hat sich eingeschaltet.

"Uns wurde versprochen, dass wir im LKH-neu übernommen werden", sagt eine Betroffene. Ihr und 13 weiteren Mitarbeitern des Reinigungspersonals wurde die Kündigung mit den Worten: "Es gibt keine Verwendung mehr." ins Haus geschickt. Und zwar noch bevor das Jahr, mit dem dafür befristeten Vertrag, um ist.

Nun fürchten die Reinigungskräfte, die ohnehin zahlreiche Überstunden machen, da zu wenig Personal da ist, nicht nur weitere Kündigungen, sondern sorgen sich auch um den Hygienestandard im Spital.

LKH-Betriebsrat Heinrich Marketz meint zu dem Problem: "Es handelt sich hierbei um auslaufende Dienstverträge. Der Dienstgeber hat damit verkündet, dass das Jahr ausgelaufen und das Dienstverhältinis beendet ist." Es wird allerdings alles unternommen um die Kündigungen abzuwenden. Marketz: "Wir werden alles versuchen um die Jobs zu retten, gesetzlich sind uns aber die Hände gebunden."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen