20.10.2009 12:16 |

Kilometerlange Staus

Wasserrohrbruch legt Verkehr im Westen Wiens lahm

Ein Wasserrohrbruch hat Dienstag früh für massive Verkehrsbehinderungen im Westen Wiens gesorgt. Im Kreuzungsbereich Winckelmannstraße/Linke Wienzeile wurde die Straße bis zu 20 Zentimeter überflutet. Der Fahrbahnbelag riss dadurch auf und wurde zerstört (siehe Bild). Der Verkehr wurde großräumig umgeleitet, wodurch es zu massiven Stauungen kam. Mit Behinderungen ist laut Polizei auch noch in den nächsten Tagen zu rechnen.

Durch die Wassermassen wurde auch die Schönbrunner Schlossbrücke überflutet, was für Verkehrsprobleme sowohl im Bereich der Westein- als auch Westausfahrt sorgte. Von Süden kommend war die Grünbergstraße betroffen. Die Aufräum- und Sanierungsarbeiten auf der Linken Wienzeile werden möglicherweise mehrere Tage dauern.

Polizisten regeln den Verkehr
"Aufgrund der hohen Fahrzeugfrequenz in diesem Bereich hoffen wir teilweise einen bis zwei Fahrstreifen frei zu bekommen", sagte Oberst Josef Binder von der Landesverkehrsabteilung Wien. An neuralgischen Kreuzungen werden 20 Beamte eingesetzt, um den Verkehr zu regeln.

Mehr Bilder vom Wasserrohrbruch in der Infobox!

Bis über Mittag war die Linke Wienzeile ab der Höhe Anschützgasse stadtauswärts für den Verkehr gesperrt, ebenso die Schönbrunner Schlossstraße stadteinwärts. Diese soll aber laut Binder möglichst noch am Nachmittag freigegeben werden können. Wie lange die Sperre im Bereich Wienzeile/Winckelmannstraße aufrecht bleiben werde, war zunächst nicht abschätzbar.

Transportrohr mit 50 cm Durchmesser gebrochen
Grund für den Zwischenfall war laut Wiener Wasserwerken ein Transportrohr mit etwas mehr als 50 Zentimeter Durchmesser, das gebrochen ist. Ausschlaggebend dafür könnte laut Andreas Tomenendal von den Wasserwerken, ein Verlegefehler als auch ein Materialproblem gewesen sein. Es handelte sich um "ein altes Rohr", das üblicherweise in eineinhalb bis zwei Meter Tiefe eingegraben liegt.

Das für dieses Rohr verwendete Material neige zu Sprödbruch, wenn es bricht "knallt es gewaltig", meinte ein Fachmann. Dieses Transportrohr diente der Versorgung von Haushalten in Margareten, Favoriten und Meidling. In diesen Bezirken kam es am Vormittag auch zu Problemen mit der Wasserversorgung.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol