Fr, 22. März 2019
15.10.2009 16:22

Tragischer Unfall?

Leichenteile in Abfallfirma entdeckt - Polizei ermittelt

Tragischer Zwischenfall in einer Abfallbeseitigungsfirma in Klagenfurt: Weil zwei Arbeiter Donnerstagmorgen ihren 49- jährigen Kollegen vermissten, alarmierten sie die Polizei. Die Beamten fanden schließlich menschliche Überreste in einem Müllballen. Ob es sich bei den Leichenteilen um die sterblichen Überreste des 49-Jährigen handelt, soll nun eine DNA-Analyse klären.

Zwei Arbeitskollegen des 49-jährigen Klagenfurters waren gegen 1.15 Uhr mit der Grobsichtung der Müllballen beschäftigt. Der 49-Jährige sollte eigentlich mit einem Bagger einen Hächsler mit Müll befüllen. Als das Förderband plötzlich keine Ballen mehr transportierte, gingen sie nachsehen.

Dabei stellten sie fest, dass ihr Arbeitskollege nicht mehr auf seinem Bagger saß. Kurz vor 2 Uhr alarmierten die Arbeiter die Polizei und erstatteten Anzeige. Nach stundenlanger Suche entdeckten die Beamten schließlich in einem der gepressten Ballen mehrere menschliche Körperteile.

DNA-Analyse soll Identität des Toten klären
Ob es sich dabei um die sterblichen Überreste des 49-Jährigen handelt, soll nun eine DNA-Analyse klären. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann. Der Mann dürfte in den Häcksler gefallen sein. Die genauen Todesumstände werden derzeit noch erhoben.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Mehr als 20 Duelle
EU-Wahlkampf bringt TV-Mammutprogramm
Österreich
Spieler beleidigt
Rassismus-Skandal bei DFB-Match: Fans stellen sich
Fußball International
Champions League
Waffen & Drogen im Fan-Bus: Eklat vor Damen-Spiel
Fußball International
Feuer am Bahnhof
Lkw gerät in Oberleitung: Schwarze Rauchsäule
Niederösterreich

Newsletter