Mi, 17. Oktober 2018

Puelacher über Skistar

05.03.2018 11:37

Trainer-Wunsch: „Möchte Hirscher in Abfahrt sehen“

Andreas Puelacher macht keinen Hehl daraus, was er sich für Skistar Marcel Hirscher in Zukunft vorstellen könnte. "Ich möchte unbedingt, dass er Abfahrt fährt", sagte der Herren-Rennsportleiter im ÖSV über den siebenfachen Gesamtweltcupsieger. Beim Finale in Aare ist Abfahrtstraining möglich. "Das ist mehr der Wunsch der Trainer, ich mache jetzt eine Woche Urlaub", wiegelte Hirscher vorerst ab.

Die Speedbewerbe am kommenden Wochenende in Kvitfjell (Norwegen) lässt Hirscher nach dem so erfolgreich verlaufenen Rennen in Kranjska Gora mit Siegen in Riesentorlauf und Slalom und dem Gewinn von drei Kristallkugeln plangemäß aus. Schon kommenden Montag könnte er im Rahmen des Weltcupfinales im WM-Ort von 2019 aber auf die langen Latten gehen. Das wäre für den Olympiasieger schon hinsichtlich des Kombibewerbes bei den Weltmeisterschaften in einem Jahr in Schweden eine Investition in die Zukunft.

Zweijahresplan
Puelacher ist überzeugt, dass aus dem Technik-Genie eines Tages auch ein starker Abfahrer werden könnte. "Natürlich braucht er Training. Natürlich braucht er mehr als ein Jahr Training. Er kann nicht kommen und sagen, jetzt gewinne ich in einer Abfahrt, das geht nicht. Aber wenn er sich das in den Kopf setzen würde, das wäre ein Ziel zum Beispiel. Es wäre eine reizvolle Aufgabe, das vermittel ich ihm immer."

Hirscher hat in seiner Karriere alles gewonnen, was für ihn möglich gewesen ist. Als Nicht-Speedfahrer 2015 in Beaver Creek sogar einen Super-G und je eine Goldmedaille bei Olympia (2018) und WM (2015) in der Kombination mit der Abfahrt als Teilbewerb.

"Wenn er das Ziel hätte, er will eine Abfahrt auch noch gewinnen, dann traue ich ihm alles zu. Da muss zwar vieles zusammenpassen, aber er hat die Fähigkeiten dazu", ist Puelacher überzeugt. "Aber dann muss er entscheiden, was er will. Denn damit würde er sich vom Gesamtweltcup verabschieden, weil er die Zeit in die Abfahrt investieren und eine, wenn nicht zwei Disziplinen zurücklassen müsste."

“Er traut es sich nur nicht zu“
Für einen möglichen Abfahrtssieg brauche Hirscher eine intensive Sommervorbereitung, perfekte Materialabstimmung, viele Kilometer und Sprünge. "Springen kann er, er traut es sich nur nicht zu, weil ihm das Training fehlt", weiß Puelacher.

"Wenn Marcel das will, das konkret angehen will, dann hat er auch einen Plan, dann macht er sich einen Plan. Und der geht über zwei Jahre Minimum." Ein Jahr müsse Hirscher nur zum Kennenlernen der Weltcup-Abfahrten mit den offiziellen Trainings und Rennen investieren. "Und im Jahr darauf kannst sagen, ja, da kenne ich mich aus, da weiß ich, wie ich mich verhalten muss", sagte Puelacher.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
ÖFB -Team gegen Dänen
Strebinger und Schlager ragten heraus - die Noten!
Fußball International
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.