Mi, 15. August 2018

1,66 Sekunden vorne

03.03.2018 13:12

Hirscher triumphiert und erobert RTL-Kristall!

Mit zweimal (!) Laufbestzeit hat Marcel Hirscher am Samstag seine erste Kugel im Weltcup-Winter 2017/18 unter Dach und Fach gebracht! Der 29-jährige Ski-Superstar gewann den Riesentorlauf in Kranjska Gora mit 1,66 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Henrik Kristoffersen und 2,51 auf den Franzosen Alexis Pinturault - so endete auch das Olympia-Rennen. Es ist die insgesamt 15. Kugel für Hirscher. An RTL-Kugeln hat Hirscher mit nun fünf mit dem US-Amerikaner Ted Ligety gleichgezogen. Vor ihm liegt nun nur noch der Schwede Ingemar Stenmark mit acht Wertungsgewinnen – dabei aber nur sieben Kugeln (weil einmal ex aequo).

Im Gesamtweltcup hat Hirscher nach dem 56. Weltcup-Sieg seiner Karriere 269 Punkte Vorsprung auf Kristoffersen. Sind es nach dem Slalom am Sonntag zumindest 200, ist dem Salzburger der siebente Gesamtweltcup-Sieg nicht mehr zu nehmen, da Kristoffersen von den dann ausstehenden sechs Rennen nur noch Riesentorlauf und Slalom beim Finale in Aare (Schweden) bestreiten wird. „Kranjska Gora ist einer meiner Lieblingsorte. Dass ich hier zehn Jahre nach meinem allerersten Podestplatz im Weltcup immer noch am Stockerl bin, ist wunderbar“, sagte Hirscher. Für ihn war es der elfte Saisonsieg sowie der insgesamt fünfte Erfolg am Podkoren, der vierte im Riesentorlauf. „Die Riesentorlauf-Kugel bedeutet mir sehr viel, ich bin sehr dankbar dafür“, meinte Hirscher, der nach einem Knöchelbruch mit Trainingsrückstand in die Saison gegangen war. Er habe heute den Druck gespürt und freue sich, dass es geklappt habe, erklärte er.

"Ich hatte einen großen Fehler im Mittelteil, so ist das Leben. Ich habe es probiert, ich denke, es wäre ein ganz guter Lauf gewesen", erklärte Kristoffersen und zog vor Weltmeister und Olympiasieger Hirscher den Hut. "Marcel ist in einer eigenen Liga. Es ist okay, dass er die Riesentorlauf-Kugel gewonnen hat, er ist der beste Riesentorläufer." Zweitbester Österreicher wurde Manuel Feller als Sechster, er hatte bereits 3,64 Sekunden Rückstand. Von einer Verkühlung nach der Rückkehr von Olympia in Südkorea geschwächt, freute sich der Tiroler über das Abschneiden. "Vor dem Rennen habe ich mir gesagt, ein Top-Ten-Ergebnis ist das Ziel. Dass ich ganz vorne nicht mitfahren kann, habe ich gewusst. Der sechste Platz ist mehr als zufriedenstellend."

Ihm habe es an Spannung gefehlt, weil er bis Donnerstag noch im Bett gelegen sei. "Mir geht einfach das Konditionstraining ab, wo ich meine Spannung vor dem Rennen aufbaue. Von dem her war ich sehr unvorbereitet. Ich hatte nicht die Dynamik, die ich normalerweise habe." Von Österreichs Riesentorlauf-Aufgebot hatte es neben Hirscher und Feller nur noch Johannes Strolz in die Entscheidung geschafft. Der Vorarlberger punktete nach Rang 30 in Garmisch-Partenkirchen als 22. zum zweiten Mal in seiner Karriere. "Die Fehler müssen noch weg, dann passt es schon. Das Schwierige war die Kurssetzung, die viel Risiko benötigte, damit man eine schnelle Zeit fährt. Wenn man sich so am Limit bewegt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man Fehler macht."

Marcel Mathis verpasste das Finale als 31., Dominik Raschner als 34. und Fabio Gstrein als 40. Christian Hirschbühl und Magnus Walch schieden aus. Vizeweltmeister Roland Leitinger und Stefan Brennsteiner fehlten nach Kreuzbandrissen, Philipp Schörghofer wegen einer Knieverletzung.

Das Ergebnis:
1. Marcel Hirscher (AUT) 2:20,76 Minuten
2. Henrik Kristoffersen (NOR) +1,66 Sekunden
3. Alexis Pinturault (FRA) +2,51
4. L.-K. Nestvold-Haugen (NOR) +2,78
5. Zan Kranjec (SLO) +3,44
6. Manuel Feller (AUT) +3,64
7. Victor Muffat-Jeandet (FRA) +3,87
8. Rasmus Windingstad (NOR) +3,93
9. Tommy Ford (USA) +4,44
10. Ryan Cochran-Siegle (USA) +4,75
11. Samu Torsti (FIN) +4,98
12. Loic Meillard (SUI) +5,16
13. Fritz Dopfer (GER) +5,23
14. Tim Jitloff (USA) +5,48
15. Adam Zampa (SVK) +5,65
16. Erik Read (CAN) +5,79
17. Elia Zurbriggen (SUI) +5,89
18. Giulio Giovanni Bosca (ITA) +6,14
19. Manfred Mölgg (ITA) +6,18
20. Alexander Schmid (GER) +6,20
20. Marcus Monsen (NOR) +6,20
22. Riccardo Tonetti (ITA) +6,21
22. Johannes Strolz (AUT) +6,21
24. Giovanni Borsotti (ITA) +6,22
25. Björnar Neteland (NOR) +6,46
26. Filip Zubcic (CRO) +6,76
27. Stefan Hadalin (SLO) +6,80
28. Trevor Philp (CAN) +7,00
Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Christian Hirschbühl (AUT), Magnus Walch (AUT), Andre Myhrer, Matts Olsson (beide SWE), Gino Caviezel (SUI), Aleksander Aamodt Kilde (NOR), Mathieu Faivre, Thomas Fanara (beide FRA), Ted Ligety (USA), Florian Eisath (ITA)
Ausgeschieden im 2. Durchgang:Luca de Aliprandini (ITA), Justin Murisier (SUI)

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Fix im CL-Play-off
Minamino schießt RB Salzburg zu Last-Minute-Sieg!
Fußball International
Brücken-Drama in Genua
Star-Kicker „verpasst“ Inferno um 10 Minuten!
Fußball International
WM-Qualifikation
Verletzte Schnaderbeck fällt für Österreich aus!
Fußball International
Köln: Hooligan-Attacke
Unbeleuchtete Raser und „neue Gewalt-Dimension“
Fußball International
„Richtiger Zeitpunkt“
Vize-Weltmeister Mandzukic beendet Teamkarriere
Fußball International
Dario Scuderi
„Medizinisches Wunder!“ BVB-Stütze gibt Comeback
Fußball International
Die „Krone“ in Israel
Andi Herzog „ist ja ein extrem sympathischer Typ!“
Fußball International
Chelsea leiht ihn aus
Noch ein großer Coup: Bakayoko kommt zu Milan!
Fußball International
Wegen Patzer
Leverkusen zettelt Internet-Streit mit Cech an!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.