FPÖ fordert:

„Linzer Hessenpark muss alkoholfrei werden!“

Er lässt nicht locker! Beim letzten Mal als FP-Stadtvize Detlef Wimmer sich für ein Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen im Linzer Gemeinderat stark machte, fehlte ihm lediglich eine Stimme. Nachdem Klagenfurt für zwei Hotspots nun eine halbjährige Testphase beschlossen hat, will er einen neuen Versuch starten!

„Linz muss Klagenfurt werden“ – so pathetisch kommentierte Vizebürgermeister Detlef Wimmer gestern die Geschehnisse in Kärnten. Dort hat man sich seitens der Politik für ein Alkoholverbot an zwei Szene-Hotspots – dem Lendhafen und dem Heiligengeistplatz – für eine Testphase von April bis Oktober entschieden. Damit will man den dauernden Belästigungen durch alkoholisierte Personen entgegentreten. In Salzburg wurde zuletzt unter SPÖ-Führung das Alkoholverbot sogar bereits ausgedehnt.


Beim letzten Mal keine Mehrheit
„Wir fordern die Linzer Parteien auf, sich an Klagenfurt und Salzburg ein Beispiel zu nehmen und ihre Blockadehaltung in Bezug auf ein Alkoholverbot im Hessenpark aufzugeben. Er muss alkoholfrei werden!“ Mit 30 zu 30 Stimmen fiel der Antrag schon einmal durch. Damals waren Rot und Grün dagegen. Nun plant der FP-Stadtvize im April-Gemeinderat einen neuen Versuch. „Wir könnten eine Testphase einführen und anschließend evaluieren“, so Wimmer. 

Mario Ruhmanseder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Blitztor: Hinteregger beschert Hütter Traumstart!
Fußball International
Aus Keller befreit
Feuerwehr eilt Pferd nach Treppensturz zu Hilfe
Niederösterreich
Neue Linzer Wäsche
Der LASK präsentiert Champions-League-Trikots
Fußball National
Bundesliga im Ticker
LIVE: Austria nach Europacup-Aus gegen Admira
Fußball National
2. Deutsche Bundesliga
Grozurek-Tor zu wenig: Karlsruhe verliert in Kiel
Fußball International
Bei packendem Remis
Guardiola und City-Star Aguero geraten aneinander
Fußball International
Ex-„Bulle“ tritt nach
Nach Wechsel zu Bayern: Rose watscht Youngster ab!
Fußball International
Deutschland freut sich
Im Coutinho-Fieber: „Bei weitem bester Fußballer“
Fußball International
„Banden am Werk“
Frequency: Zelte aufgeschlitzt und angezündet
Niederösterreich
Schutzengel am Werk
Geländewagen prallt gegen Pkw am Pannenstreifen
Niederösterreich

Newsletter