Mi, 20. März 2019
02.10.2009 18:11

Nur Platz für 300

Museumsräume für Haider-Schau zu klein für Ansturm

Abgeschirmt von der Öffentlichkeit laufen derzeit noch die Vorbereitungen für die Jörg-Haider-Schau im Bergbaumuseum in Klagenfurt (siehe Bild). Nach der Eröffnung am 10. Oktober wird es eng hergehen – nur 300 Menschen haben in den Räumen Platz. Haiders Unfallwrack war als Überraschungscoup geplant - dieser Plan wurde allerdings verworfen.

In Rahmen einer Geheimaktion hätte Haiders Auto als Besuchermagnet herbeigekarrt werden sollen. Mit dem „Nein‘‘ von Witwe Claudia Haider sind jedoch alle Pläne geplatzt. „Die Erinnerungen an den Unfalltod sind zu frisch‘‘, zeigt Stadtrat Albert Gunzer Verständnis. Dementsprechend wurden die Erwartungen reduziert. Mit 50.000 Besuchern wird nun gerechnet.

Kerzenmeer vor dem Eingang
Zu sehen gibt's nicht nur Haiders Schreibtisch, auch sein Schaukelpferd sowie persönliche Notizen, Kondolenzbücher, Videos und Fotos werden die Besucher vorfinden. Vor dem Eingang, wo ein Kerzenmeer zu erwarten ist, wird noch rechtzeitig ein Denkmal hingestellt.

Vor möglichen Demonstranten fürchtet man sich – offiziell – nicht. Gunzer: „Jedoch muss man sich an die Spielregeln halten. Demos wurden keine angemeldet.‘‘ Für alle Fälle steht in der ersten Woche Security-Personal parat.

von Christian Rosenzopf, "Kärntner Krone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Völlige Neuauflage
BMW S 1000 RR: Ihre Stärken - und ihre Schwäche
Video Show Auto
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter