Mo, 20. August 2018

„Ziemlich widerlich“

19.01.2018 11:02

Passagierin kritisiert zu kurze Stewardessen-Röcke

Eine Neuseeländerin hat sich nach einem Flug mit der Air Asia über die freizügigen Uniformen der Stewardessen beschwert. In einem Brief, den sie an einen malaysischen Senator richtete, schrieb die Frau: „Ich fühlte mich von den extrem kurzen Röcken der Flugbegleiterin beleidigt.“ Dr. June Robertson beschwerte sich zudem darüber, die Brüste und die Unterwäsche der Flugbegleiterinnen gesehen zu haben. „Ich fand es ziemlich widerlich – nicht jeder sieht so etwas gerne.“

„Eine der Frauen beugte sich im Supermarkt im Flughafen vor, da sah ich plötzlich ihre Unterwäsche – furchtbar!“, so Robertson, die sich in dem Brief selbst als eine „professionelle Frau im mittleren Alter“ beschreibt, welche Malaysia in den letzten zehn Jahren zweimal jährlich besucht hat. Sie flog im Oktober in der Business Class von Auckland nach Kuala Lumpur, als sie auf die kurzen Röcke der Air-Asia-Flugbegleiterinnen aufmerksam wurde.

„Männliche Flugbegleiter wirken professionell“
„Eines der Dinge, die mir an Malaysia gefallen, ist die Tatsache, dass sich die Frauen dort nicht wie Prostituierte kleiden und die Menschen anderen gegenüber sehr respektvoll sind“, so die Neuseeländerin in ihrem Brief. Die Kleidung der Flugbegleiterinnen von Air Asia würden „den Ruf des Landes schädigen“. Robertson schrieb auch, dass die männlichen Flugbegleiter der Fluglinie im Gegensatz zu den weiblichen sehr professionell gekleidet sind. 

„Touristen wird falscher Eindruck vermittelt“
Der Brief wurde an Hanafi Mamat gerichtet, jenem Senator, der der Air-Asia-Flugbesatzung vorgeschlagen hat, eine Uniform zu tragen. Die Kleidung soll „Malaysia als ein muslimisches Land mit starken östlichen Werten darstellen“, so Mamat gegenüber Medien. „Wir sind stolz darauf, dass Malaysia ein islamisches Land mit einer eigenen kulturellen Identität ist, aber wenn unsere Flugbegleiter sich sexy und respektlos kleiden, wird den Touristen ein falscher Eindruck vermittelt“, sagte er.

Asiatische Airlines sorgten mit den Outfits ihrer Flugbegleiterinnen bereits in der Vergangenheit für Empörung. So wurden zum Beispiel die Stewardessen-Uniformen einer Billigfluglinie in Japan bemängelt, weil die superkurzen Kleider im Sixties-Look nicht einmal die Oberschenkel der Frauen bedecken und sexistisch seien.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.